760_0900_121638_kinderlesenfuerkinderJuliana_Grimm_02.jpg
Juliana liest in der Sprecherkabine ihren Text ein.  Foto: Stahlfeld 
760_0900_121637_kinderlesenfuerkinder_Heiler_links_Blies.jpg
Claudia Heiler und Roland Bliesener freuen sich über den Erfolg des Projektes „Kinder lesen für Kinder“.  Foto: Stahlfeld 

Kinder üben sich am Mikro: Nachwuchs präsentiert in Mühlacker Tonstudio Bücher multimedial

„Etwas Unglaubliches geschieht“, spricht Juliana in ihrem kleinen Tonstudio in das Mikrofon. Die Musik gewinnt an Dramatik. Bruder Dominic dreht sie lauter und der Zuhörer wird neugierig auf die weitere Geschichte.

Damit hat das Geschwisterpaar dieser Tage in den Räumen der Historischen Kelter sein Ziel erreicht: Mitten im historischen Ambiente des Heimatmuseums hat Roland Bliesener modernste Technik aufgefahren. Im Auftrag von Stadtjugendring Pforzheim und Stadtbibliothek Mühlacker baute er ein kleines mobiles Tonstudio auf, in dem jetzt Kinder zwischen acht und 14 Jahren mit Musik unterlegte Texte einsprechen in denen sie ihre Lieblingsbücher vorstellen. „Kinder lesen für Kinder“ heißt das gemeinsam mit dem Deutschen Bibliotheksverband durchgeführte Projekt, das ursprünglich aus den Zwängen der Pandemie entstanden ist. Kinder suchen sich ihr Lieblingsbuch, Hörbuch aber auch Computerspiel aus und stellen es in einer Lesedauer von fünf bis acht Minuten vor. Im Anschluss wird der Beitrag gemeinsam mit den Kindern tontechnisch bearbeitet und dann über den Stadtjugendring im Internet veröffentlicht unter https://moki.sjr-pforzheim.de/das-projekt/kinder-lesen. Mehr über das Kinder-Leseprojekt im Tonstudio lesen Sie am Dienstag, 17. November, in der „Pforzheimer Zeitung - Ausgabe Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news.