760_0900_83725_ufa_Kita_Regenbogen_25_0023.jpg
Viel Spaß am Jubiläum haben die Kinder und Erzieherinnen der Kindertagesstätte „Regenbogen“ um Leitung Claudia Brenneis (Mitte, rechts) und Ute Dreier (vorne, rechts), ehemalige Leitung der Einrichtung und seit 2016 Koordinatorin für frühkindliche Bildung und Erziehung im Königsbacher Rathaus. faulhaber Kita-Leiterin Claudia Brenneis 

Kindertagesstätte „Regenbogen“ Königsbach: 25 Jahre Ort zum Kindsein

Königsbach-Stein. Doppelten Grund zu feiern gibt’s am kommenden Samstag in der Kindertagesstätte „Regenbogen“ in Königsbach: Vor 25 Jahren wurde die kommunale Einrichtung aus der Taufe gehoben, außerdem freuen sich Kita-Leiterin Claudia Brenneis und die Erzieherinnen über die rechtzeitig erfolgte Fertigstellung eines den gewachsenen Anforderungen angepassten Sozialraums.

Von 10 bis 14 Uhr können sich Besucher nicht nur von den Veränderungen und Neuerungen der modernen Kita mit ihrem einzigartigen Außengelände überzeugen, sondern auch davon, wie sich die pädagogische Arbeit in diesen 25 Jahren weiterentwickelt hat.

Der Kindergarten Regenbogen, der 1993 als zweigruppige Einrichtung in Betrieb genommen wurde, ist mittlerweile auf zwei Häuser verteilt und durch immer wieder dem Bedarf angepasste Anbauten zu einer achtgruppigen Kindertagesstätte angewachsen. Die von Erzieherin Claudia Brenneis geleitete Kita – sie ist seit 2003 in leitenden Positionen in den Gemeinde-Kitas tätig – arbeitet nach einem pädagogischen Konzept, das auf dem Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden- württembergischen Kindertageseinrichtungen basiert.

Innerhalb der Öffnungszeiten zwischen sieben und 16.30 Uhr können Eltern verschiedene Blöcke wählen, je nach Gruppe auf Wunsch inklusive Mittagessen. Mit den beiden Gruppen im ehemaligen Hausmeisterwohnhaus der Johannes-Schoch-Schule gibt es derzeit insgesamt 137 Plätze für Kinder ab einem Jahr, die belegt sind mit je zwei Hort-, Ganztags-, Halbtags-, sowie Krippengruppen. Dafür stehen jeweils ein Gruppenraum mit Nebenraum zur Verfügung, Schlafräume für Ganztagskinder, Waschräume, ein Elternsprechzimmer, der vom Personal nun begrüßte, durch einen Anbau deutlich vergrößerte Sozialraum und nicht zuletzt das im Februar 2018 eingeweihte Bistro. Dort wird unter anderem das gemeinsame Mittagessen der Ganztagskinder serviert.