nach oben
Eine weggeworfene Zigarette hat am Donnerstagmorgen einen Feuerwehreinsatz ausgelöst.
Eine weggeworfene Zigarette hat am Donnerstagmorgen einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. © Ketterl
09.08.2018

Kippe aus dem Fenster geworfen: Feuerwehreinsatz in Eisingen

Eisingen. Dass es nicht unbedingt klug und angebracht ist, Zigarettenstummel achtlos wegzuschnipsen, ist hinlängst bekannt. Nicht nur, dass es schlecht für unsere Umwelt ist. Es sorgt außerdem für eine erhöhte Brandgefahr, zum Beispiel im Wald. Aber auch anderswo ist die Brandgefahr allgegenwärtig, wie ein aktuelles Beispiel aus Eisingen zeigt. Hier sorgte eine achtlos weggeworfene Kippe für einen Feuerwehreinsatz sowie Sachschaden.

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstagmorgen um 7.20 Uhr in der Hirtenstraße. Wie die Polizei auf PZ-Nachfrage erklärte, warf jemand vermutlich eine Zigarette aus einem Fenster der Dachgeschosswohnung. Diese landete im vorderen Bereich des Daches, nahe der Regenrinne, zwischen Dachbalken und Latte, wo das Holz anfing, zu klimmen und zu schmoren. Ein offener Brand brach jedoch nicht aus.

Trotzdem musste die Feuerwehr anrücken. Dazu entstand ein Sachschaden von 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Polizei weist diesbezüglich noch einmal auf die Gefahr noch brennender Zigarettenreste hin. „Holz ist Holz, ohne Trockenperiode und Hitzewelle wäre das wahrscheinlich auch passiert“, so Pressesprecherin Sabine Doll. „Es ist logisch, das man so etwas nicht macht.“