nach oben
Einen Schautanz zeigen die Tanzmäuse des Turnvereins Ersingen. Foto: Martin Schott
Einen Schautanz zeigen die Tanzmäuse des Turnvereins Ersingen. Foto: Martin Schott
26.02.2017

Kirchbergschule und „Fledermaus“ feiern mit behinderten Menschen aus den Werkstätten der „Lebenshilfe“

Kämpfelbach-Ersingen. Es ist eine Veranstaltung, die allen Beteiligten sehr viel Freude macht: Gemeint ist die gemeinsame Fastnachtsfeier der Kirchbergschule Ersingen und der Karnevalsgesellschaft „Fledermaus“ für die behinderten Menschen aus den Werkstätten der „Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis“. Immer wieder bereiten die Schüler, Lehrer und Eltern und die Aktiven der „Fledermaus“ eine Reihe toller Beiträge zur Unterhaltung der Gäste von der „Lebenshilfe“ vor.

„So kommt herbei, ihr lieben Leut‘, und feiert fröhlich mit uns heut‘“, gab Rektorin Liane Schürfeld in ihrer Büttenrede das Motto des Tages aus. Und wie es sich für eine prächtige Prunksitzung gehört, marschierten die Honoratioren der „Fledermaus“ mit großem Aufgebot in den Saal. Zur Musik der Fastnachts-Kapelle des Musikvereins Ersingen legten Prinz Chris I. (Hunter) und Prinzessin Sarah I. (Kellhofer) ein erstes Tänzchen aufs Parkett und machten damit deutlich: Hier muss man nicht auf den Bänken sitzen bleiben, sondern kann auch selbst das Tanzbein schwingen.

Für Musik und Gesang sorgte auch die Musik-AG der Grundschule unter der Leitung von An-drea Faaß-Barth. Einen flotten „Tanz der Piraten“ zeigte die Mini-Prinzengarde der „Fledermaus“. Viel Beifall ernteten die beiden ganz jungen „Funkenmariechen“ Annika Steinbrecher und Elena Winteroll. Mit Rektorin Liane Schürfeld führte Bernd Bachert von der „Fledermaus“ durch das Programm und zündete eine ganze Reihe der legendären „Raketen“: Mit Klatschen, Trampeln und Kreischen wurde der guten Laune dreistufig Ausdruck verliehen. „Tanzen, Feiern, Lachen und andere verrückte Sachen machen“ – dazu hatte Rektorin Schürfeld eingeladen. Eine fantastisch-verrückte Sache präsentierten Schüler aller Klassenstufen im Sketch „Der Erfinder“. Die „Tanzmäuse“ des Turnvereins Ersingen schließlich zeigten das heitere Stück „Der Postbote kommt“.

Die Gäste von der „Lebenshilfe“ wurden von den Eltern der Grundschüler bewirtet. „Das war ein wunderbares Fest, für das wir der Kirchbergschule und der Karnevalsgesellschaft sehr dankbar sind“, freute sich Lucie Clappier, die Leiterin der Behindertenwerkstätten der „Lebenshilfe“. „Fledermaus“-Präsident Dirk Steiner erklärte: „Diese Freude ist auch für uns ein schöner Auftakt in die heiße Phase der Fastnacht.“