nach oben
Prachtstück: In neuem Glanz erstrahlt die Kirche von innen. Foto: Belle
Prachtstück: In neuem Glanz erstrahlt die Kirche von innen. Foto: Belle
Lotto-Kommunikationsleiterin Dorothee Lang-Mandel (links) und Gisela Lasartzyk von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz überreichen Pfarrer Wolfgang Kribl die Förderplakette. Foto: Belle
Lotto-Kommunikationsleiterin Dorothee Lang-Mandel (links) und Gisela Lasartzyk von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz überreichen Pfarrer Wolfgang Kribl die Förderplakette. Foto: Belle
11.07.2018

Kirche in Neuhausen erhält Gütesiegel der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Neuhausen. Ihren ganz offiziellen Abschluss hat am Mittwoch die Sanierung der katholischen Pfarrkirche St. Urban und Vitus in Neuhausen gefunden. Zwar sind die Arbeiten bereits seit dem Frühjahr 2016 abgeschlossen, doch noch fehlte sozusagen das i-Tüpfelchen.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und die Lotterie Glücksspirale überreichten Pfarrer Wolfgang Kribl die Förderplakette, die das Gotteshaus künftig zieren soll. Die Stiftung hatte das Projekt mit 60.000 Euro gefördert. Die Glücksspirale hatte die Mittel zur Verfügung gestellt. 700.000 Euro hatte die gesamte Sanierung gekostet, die die Erzdiözese Freiburg und die Kirchengemeinde geschultert haben.

Mit dem Geld ist ab August 2015 neun Monate lang gearbeitet worden. Das Dach von Turm und Kirchenschiff ist saniert, der Sockel des Bauwerks trocken gelegt, Putz-, Stuck- und Naturstein sind restauriert. Risse in der Decke sind verschwunden, die Orgel von Schimmel befreit und der Mikrobenbefall im Innenraum im Griff.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.