nach oben
Was Kirche und Öffentlichkeit bewegt, hat gestern eine Kirchendelegation mit  Landesbischof Ulrich Fischer (in der Mitte mit PZ-Tasche) im Medienhaus mit  PZ-Vertretern erörtert. Anschließend gab der höchste evangelische Würdenträger  Badens einen Empfang in Singen. Links geschäftsführender Verleger Thomas  Satinsky.
Was Kirche und Öffentlichkeit bewegt, hat gestern eine Kirchendelegation mit Landesbischof Ulrich Fischer (in der Mitte mit PZ-Tasche) im Medienhaus mit PZ-Vertretern erörtert. Anschließend gab der höchste evangelische Würdenträger Badens einen Empfang in Singen. Links geschäftsführender Verleger Thomas Satinsky. © Seibel
08.07.2011

Kirche und Enzkreis wollen Zusammenarbeit ausweiten

ENZKREIS. Die evangelische Landeskirche in Baden und das Landratsamt Enzkreis wollen noch enger als bisher zusammenarbeiten. Dies haben Landesbischof Ulrich Fischer und Landrat Karl Röckinger am Freitag bei einem Empfang des Landesbischofs im Paul-Gerhardt-Gemeindehaus in Singen deutlich gemacht. Man müsse über den Kirchturm hinaus schauen, sagte Fischer.

Dieser Begriff bildete zugleich das Thema für die Bezirksvisitation, die nur alle sieben Jahre einmal im Kirchenbezirk Pforzheim-Land mit seinen 17 Gemeinden stattfindet. Landrat Karl Röckinger machte in seinem ausführlichen Referat deutlich, dass die Kirchen, die bürgerlichen Gemeinden und der Enzkreisaufgefordert seien, gemeinsam die zunehmende Armut zu bekämpfen und sich für benachteiligte Gruppen einzusetzen.

Landesbischof Fischer übte auch Selbstkritik an der Kirche: "Zu viele Menschen finden auch heute in unseren Gottesdiensten nicht das, was sie sehnsüchtig suchen. Tendenzen zur Trivialisierung des Glaubens sind bei uns ebenso wenig zu übersehen wie Übergeschäftigkeit. Beides ähnelt der babylonischen Gefangenschaft der vorreformatorischen Kirche durchaus." Er kündigte an, dass im Rahmen des 500-jährigen Reformationsjubiläums im Jahre 2017 von verschiedenen Orten der Reformation aus ein Weg nach Wittenberg gegangen wird. Auch Heidelberg und Bretten sollen Startpunkte sein. kn