nach oben
Vorbild: Bereits 2011 hat Pfarrer Rudolf Trautz unter anderem den damals dreijährigen Silas an der Nagold in Pforzheim getauft. Rechts im Bild Vater Marco Schort und Taufpatin Jana Schiffner. Die Badische Landeskirche erlaubt das schon seit einigen Jahren, die Würrtembergische seit 2018. Foto. PZ-Archiv, Seibel
Vorbild: Bereits 2011 hat Pfarrer Rudolf Trautz unter anderem den damals dreijährigen Silas an der Nagold in Pforzheim getauft. Rechts im Bild Vater Marco Schort und Taufpatin Jana Schiffner. Die Badische Landeskirche erlaubt das schon seit einigen Jahren, die Würrtembergische seit 2018. Foto. PZ-Archiv, Seibel
12.06.2019

Kirchengemeinden taufen Gläubige erstmals in der Enz

Neuenbürg/Birkenfeld. Um mit der Zeit zu gehen, muss sich die Kirche heute einiges einfallen lassen. Das kann schon mal eine Taufe im Fluss sein. Genau das haben die evangelischen Kirchengemeinden des Distrikts Neuenbürg-Birkenfeld am Sonntag, 30. Juni, vor. Sie veranstalten erstmals ein Tauffest in der Enz in Neuenbürg. Dabei stehen die 21 Täuflinge im Alter zwischen einem und 55 Jahren nicht nur im Mittelpunkt des Gottesdienstes, sondern gar mitten im Fluss.

Vor gut drei Jahren wurde die Idee dazu an Pfarrer Mathias Kraft aus Gräfenhausen herangetragen: „Für viele, selbst gläubige Eltern ist es nicht mehr selbstverständlich, dass sich alles in der Kirche abspielen muss, was mit ihrem Glauben zu tun hat. Sie suchen nach neuen Formen.“ Die Badische Landeskirche führt die Flusstaufe bereits seit einigen Jahren durch, die Württembergische Landeskirche hat ihre Taufagende dafür nun im vergangenen Jahr angepasst und somit den Weg freigemacht für den besonderen Gottesdienst in und an der Enz.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 13. Juni, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.