nach oben
Erster Gratulant: Wahlleiter und Gemeinderat Siegfried Böhm (links) hob heraus, dass der Stimmanteil für den wieder gewählten Bürgermeister Udo Kleiner (mit Frau Antje) durch die Wahlbeteiligung noch einmal an Glanz gewinnt.
Erster Gratulant: Wahlleiter und Gemeinderat Siegfried Böhm (links) hob heraus, dass der Stimmanteil für den wieder gewählten Bürgermeister Udo Kleiner (mit Frau Antje) durch die Wahlbeteiligung noch einmal an Glanz gewinnt. © Bechtle
27.07.2014

Klare Sache: Udo Kleiner bleibt Bürgermeister in Kämpfelbach

Kämpfelbach. Selbstbewusst war Kämpfelbachs Bürgermeister Udo Kleiner im Kampf um seine Wiederwahl und das Ergebnis zeigt, dass er allen Grund dazu hatte: Mit 83,9 Prozent der Wählerstimmen ist Kleiner am Wahlsonntag in seinem Amt bestätigt worden. Abgeschlagen waren die Bewerber Lothar Lipsky mit 3,9 Prozent der Stimmen und der Nein-Idee-Kandidat Michael König mit 3,0 Prozent.

Mit Applaus nahmen die Kämpfelbacher in der Turn- und Festhalle in Ersingen die Bekanntgabe des Ergebnisses auf. Kleiner hatte vor acht Jahren nach einem wesentlich emotionaleren Wahlkampf den damaligen Amtsinhaber Ralph Herwig verdrängt. Dieses Mal musste er bei seiner Wiederwahl keine Konkurrenz von Verwaltungsfachleuten fürchten.

Mit der Bilanz seiner ersten Amtszeit schienen die Wähler zufrieden zu sein. In der Gemeinde wird Kleiner als zupackender Bürgermeister gesehen, dem es auch gelingt, einige langwierige Vorhaben zu einem Ende zu bringen.

Mehr lesen Sie am Montag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.