schulbus

Kleines Mädchen rennt gegen VW Bus und verschwindet vom Unfallort

Wimsheim. Oft muss die Polizei nach flüchtenden Unfallverursachern suchen, zuweilen aber sind es auch Unfallopfer, die plötzlich verschwinden. In Wimsheim war am Mittwochnachmittag ein Mädchen gegen einen VW Bus gerannt. Dessen Fahrer hatte zwar das Kind angesprochen, doch bevor die Polizei den Unfallhergang klären konnte, war das Mädchen verschwunden.

Der 63-jährige Fahrer des VW Busses war am Mittwoch um 16.10 Uhr von Mönsheim her kommend nach Wimsheim unterwegs. In Höhe der Abzweigung zur Radsporthalle wollte dieser nach links abbiegen. Als ihm ein Unimog entgegenkam hielt der VW-Fahrer kurz an, um diesen vorbei zu lassen. Im gleichen Augenblick rannte ein etwas sechs bis acht Jahre altes Mädchen mit Strickmütze und hellem Anorak von der linken Straßenseite her kommend über die Fahrbahn, wurde von der Front des VW Busses erfasst und zu Boden geworfen.

Der 63-Jährige hielt an und sprach mit dem Kind, das nicht erkennbar verletzt war. Auf Nachfrage wollte das Mädchen nicht sagen wie es heißt und wo es wohnt und ging davon. Zeugen, das Mädchen oder ihre Eltern werden gebeten, sich beim Polizeiposten Tiefenbronn, Telefon (07234) 4248, zu melden.