760_0900_146228_.jpg
Die Fahrradfreundlichkeit ihrer Kommune können Bürger in einer Umfrage angeben. 

Klima für Fahrräder im Test: Umfrage auch im Enzkreis

Enzkreis. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ruft derzeit dazu auf, am diesjährigen Fahrradklima-Test teilzunehmen. In der vom Bundesverkehrsministerium unterstützten Umfrage können alle die Fahrradfreundlichkeit ihrer Kommune bewerten und damit Einfluss auf die künftige Verkehrsplanung nehmen. An der Umfrage kann unter www.fahrradklima-test.adfc.de noch bis zum 30. November teilgenommen werden.

Die Bürger werden beispielsweise gefragt, für welche Wege das Rad genutzt wird, ob Radfahren generell Spaß oder eher Stress bedeutet, ob Radwege von Falschparkern freigehalten werden und wie sicher es sich auch für Neu-Aufsteiger anfühlt. „Die Ergebnisse der Umfrage sollen den besonderen Handlungsbedarf aus Sicht der Radfahrerinnen und Radfahrer aufzeigen, um sie für die künftige kommunale Verkehrsplanung zu nutzen“, erklärt die Radverkehrsmanagerin im Landratsamt Enzkreis, Andrea Wexel.

Parking Day Kupferdächle
Pforzheim+

In Pforzheim werden plötzlich aus Parkplätzen kleine Parks

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Umfrage dieser Art. Um statistisch aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten, muss ein Schwellenwert von Teilnehmenden in der jeweiligen Stadt oder Gemeinde erreicht werden. Dieser liegt je Kommune im Enzkreis bei 50 Teilnahmen. „Je mehr Bürgerinnen und Bürger sich daran beteiligen, um so aussagekräftiger wird natürlich auch das Ergebnis und damit die Wahrscheinlichkeit, dass die Bedürfnisse der Radelnden Eingang in die künftige Planung finden“, motiviert Andrea Wexel zum Mitmachen.

Die Ergebnisse der Umfrage werden im kommenden Frühjahr der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei der letzten Umfrage, im Jahr 2020, waren beispielsweise die Rückmeldungen aus Friolzheim, Maulbronn, Mühlacker und Remchingen in die Auswertung eingeflossen.