nach oben
22.11.2013

Knifflige Fragen und nur Gewinner beim Rätsel zur großen PZ-Wanderung

Die Enzkreis-extrem-Rätselrunde war offensichtlich eine wirklich harte Nuss. Genau 14 Leser haben sich die Mühe gemacht, die 14 Fragen rund um die große PZ-Wanderung im Oktober zu beantworten.

Und alles richtig hat kein einziger. Die meisten scheiterten an der Frage nach dem Standort des Pumpwerk (Foto). Das verlegten viele nach Stein, während es in Wirklichkeit in Königsbach zwischen dem Marktplatz und dem Ortsausgang steht. Nah dran an der vollständigen Lösung waren – mit nur einem Fehler – gleich acht Teilnehmer. Unter ihnen hat die PZ die ersten drei Preise verlost. Die übrigen Einsender – so hat die PZ beschlossen – werden für ihre hartnäckige Recherchearbeit mit einem Enzkreis-extrem-Buch belohnt.

Der erste Preis – eine Olympus-Kamera „XZ 1“ im Wert von rund 280 Euro – geht an Hans Kollmannsberger (Tiefenbronn). Als Gewinnerin der Garmin-Laufuhr „Forerunner 10“ im Wert von 130 Euro hat PZ-Praktikantin und Glücksfee Sarah Schroth Rose-Marie Mauch (Birkenfeld) gezogen. Und der dritte Preis – ein 70-Euro-Einkaufsgutschein für den Pforzheimer Outdoor-Ausrüster Fels und Eis – geht an Kathrin Kulozik (Pforzheim). Je ein Enzkreis-extrem-Buch haben gewonnen:

Helga Pruss (Pforzheim), Alexander Holzapfel (Niefern-Öschelbronn), Dieter Leeb (Keltern), Gerhard und Rita Brändle (Pforzheim), Jürgen Keppler (Neulingen), Marion Härter (Niefern-Öschelbronn), Angelika Steding (Königsbach-Stein), Edda Henrich (Pforzheim), Rita Lenz (Tiefenbronn) und Werner Renninger (Pforzheim).

Die Preise werden bei der Vorstellung des Enzkreis-extrem-Buchs am Mittwoch, 4. Dezember, ab 19 Uhr im PZ-Forum übergeben oder liegen ab Montag danach bei der PZ zur Abholung bereit. benHier noch einmal das komplette Rätsel mit Auflösung:1 Welche Jahreszahl steht auf dem Gitter an der Kämpfelbachquelle in Ispringen?2 Welchen edlen Tropfen hat das Weingut Jaggy unter anderem an die Wanderer ausgeschenkt?a) Creation Pb) Creation Fc) Creation E3 Welche PZ-Redakteurin hatte nach ihrer ersten Etappe Knieschmerzen und musste deshalb ihre zweite sausen lassen?a) Sabine Simonb)Angelika Wohlfromc) Miriam Münderlein4 Welcher Künstler hat jüngst einen Vorschlag für einen Aussichtsturm auf dem Wurmberger „Schänzle“ vorgestellt?5 Was hat Norbert Holme, Bürgermeister von Ölbronn-Dürrn, den Wanderern bei der vierten Etappe mit auf den Weg gegeben?a) Ein paar warme Worteb) Säfte und Müsliriegelc) Nichts6 Wo war der Wasserstand am 13. Mai 1827 so hoch?7 Die Gruppe ist an einem Hagsbergweg-Wegweiser vorbeigekommen. Der war aus...a) Steinb) Holzc) Metall8 Welcher Weg verbindet die beiden Etappenorte Schönenberg und Wurmberg?a) Eppinger-Linien-Wegb) Waldenser-Wegc) Umweg9 Wo steht dieses Pumpwerk, an dem die Wanderer auf ihrem Weg vorbeigekommen sind?10 Welcher Etappenort liegt gleichzeitig an Enz und Würm?11 Die Regencapes aus dem AOK-Survival-Pack kamen zum Einsatz auf Etappe...a) 1b) 3c) 512 Wie viele Kilometer haben die Wanderer auf den sechs Etappen insgesamt zurückgelegt?a) 92b) 98c) 10613 Auf welcher Etappe ging’s an dieser Hütte vorbei?14 Wie heißt die prominenteste Gefängnisinsassin im Steiner Storchenturm?a) Die schwarze Christineb) Die rote Zorac) Die fiese BärbelAntworten:1 „1272“, 2a, 3a, 4 „Peter Jacobi“, 5b, 6 „Stein“, 7b, 8b, 9 „Königsbach“, 10 „Mühlhausen“, 11b, 12b, 13 „Etappe 4“, 14a.