nach oben
24.11.2015

Königsbach-Stein: Gemeindewald spült Geld in die Kasse

Königsbach-Stein. Überwiegend Erfreuliches hatten Forstamtsleiter Frieder Kurtz und Revierförster Simon Mades dem Gemeinderat in öffentlicher Sitzung in der Königsbacher Festhalle zu berichten.

Nachdem im Gemeindewald 2014 ein Überschuss von 20 745 Euro erwirtschaftet werden konnte, erwartet der Revierförster, gemäß dem explizit vorgestellten Bewirtschaftungsplan des Verwaltungshaushalts, für das Jahr 2016 ein Plus von knapp 52 000 Euro. Aufgrund der neuen Forsteinrichtung sei ein höherer Einschlag von 6570 Festmetern geplant. „Das ist der erste Jahresplan auf Basis des neuen Zehnjahresplans“, sagte Kurtz. Für die Ernte von Forsterzeugnissen werde nach Mades’ Ausführungen mit Einnahmen von 26 8410 Euro gerechnet, von denen nach Abzug der Kosten für Kulturen, Waldschutz, Bestandspflege, Erschließung, Maschinen- und Fuhrpark, sowie Ausgaben für Schutzfunktion, Erholungsfunktion, Verwaltungskosten und Löhnen am Ende die erwähnten knapp 52 000 Euro bleiben. Rund die Hälfte des eingeschlagenen Holzes wird für Brennholz benötigt.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.