nach oben
Grundschüler aus Königsbach machen sich für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen stark. Foto: Faulhaber
Grundschüler aus Königsbach machen sich für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen stark. Foto: Faulhaber
14.07.2017

Königsbacher Grundschüler zeigen sportlich Größe

Königsbach-Stein. Laufen für den guten Zweck stand auf dem Stundenplan der Johannes-Schoch-Schule – und davon waren die meisten der 160 Königsbacher Grundschüler mehr begeistert als etwa von einer Mathe- oder Deutschstunde. Im Vorfeld hatten die Kinder fleißig bei Eltern und Verwandten für ihre Aktion zugunsten des Kinderhilfswerks Unicef geworben und schriftliche Zusagen für Rundenprämien eingeholt.

Und so drehten die Sechs- bis Zehnjährigen, trotz der hochsommerlichen Temperaturen, klassenweise auf dem Schulsportplatz ihre Runden, bis nach etwa 20 Minuten der Abpfiff kam. Schon wegen der Hitze hatte Schulleiter Leo Hammerschmidt die Laufzeit begrenzt, sonst wären die besonders Ehrgeizigen und Hochmotivierten nicht zu bremsen gewesen. 19 Runden à 200 Meter wurden als Rekord verzeichnet – die vergossenen Schweißtropfen zählten nicht.

Der zehnjährige Theo fand es indes „nicht so anstrengend, obwohl es so heiß war. Ich finde das gut, dass wir das gemacht haben für Unicef und die armen Kinder, die in Kriegsgebieten leben“, sagte er.

Schulleiter Hammerschmidt war „total fasziniert und begeistert, mit welchem Enthusiasmus sich die Kinder da hinein geworfen und Spender akquiriert haben.“ Einige hätten mehrere hundert Euro für den Spendentopf „erlaufen.“ Und dieser war am Ende mit rund 9700 Euro mehr als gut gefüllt. Die Übergabe des Geldes an einen Vertreter von Unicef erfolgt beim Schulfest der Johannes-Schoch-Schule, das am Samstag, 22. Juli, zwischen 11 und 16 Uhr stattfindet. Initiiert und organisiert wurde der Spendenlauf vom Förderverein der Schule mit Bettina Richerd an der Spitze. Die Eltern wurden von den Lehrern unterstützt. Auch Bettina Richerd war überwältigt vom Erfolg der Aktion: „Die Kinder haben sich gegenseitig angespornt.“