nach oben
Christa Fieß (von links), Rose Wagner, Inge Schöner und (von rechts) Ursula Stegelmann, Johanna Wenka und Iris Fischer vom Königsbacher Hausfrauenverein haben 34 Paar Söckchen für Neugeborene an Bürgermeister Heiko Genthner übergeben. Foto: Faulhaber
Christa Fieß (von links), Rose Wagner, Inge Schöner und (von rechts) Ursula Stegelmann, Johanna Wenka und Iris Fischer vom Königsbacher Hausfrauenverein haben 34 Paar Söckchen für Neugeborene an Bürgermeister Heiko Genthner übergeben. Foto: Faulhaber
19.07.2017

Königsbacher Hausfrauenverein: Gestricktes für den Nachwuchs

Waren es anfangs Babybadetücher und zuletzt Kirschkernkissen, die jungen Eltern seit Anfang 2009 als Willkommensgeschenk für ihren Nachwuchs überreicht wurden, so sind es künftig handgestrickte Erstlings-Schühchen.

Mitglieder des Königsbacher Hausfrauenvereins mit ihrer Vorsitzenden Ursula Stegelmann an der Spitze haben bei ihren Stricknachmittagen dien Fußwärmer gefertigt und nun die ersten 34 Paar an Bürgermeister Heiko Genthner übergeben.

„Ich finde, das ist eine ganz tolle Idee“, freute sich der Schultes. Genthner richtete Dank an den Verein und die Strickerinnen: „Es gibt sicher nicht mehr so viele Frauen, die das können und insofern bin ich auch gespannt auf die Rückmeldung von Frau Fischer, die die Geschenke im Namen der Gemeinde übergibt.“ Iris Fischer ist die Leiterin des vhs-Familientreffs in Königsbach und Familienbesucherin für Neugeborene.

Die notwendige Wolle für die Söckchen hat die Gemeinde finanziert, die Hausfrauen haben daraus Unikate gefertigt. „Wir treffen uns donnerstags von 14 bis 17 Uhr zum Stricken im alten Schulhaus in Königsbach und würden uns über neue Mitarbeiterinnen freuen. Auch Wollreste werden gern angenommen“, sagt Vorsitzende Stegelmann.