nach oben
Im Rahmen des Lärmaktionsplans besteht Hoffnung, dass auf der Pforzheimer Straße in Bauschlott in den Abend- und Nachtstunden Tempo 30 gefahren werden muss. Foto: Manfred Schott
Im Rahmen des Lärmaktionsplans besteht Hoffnung, dass auf der Pforzheimer Straße in Bauschlott in den Abend- und Nachtstunden Tempo 30 gefahren werden muss. Foto: Manfred Schott
27.11.2015

Kommt nächtliches Tempo-30-Limit nach Bauschlott?

Die Anwohner der Pforzheimer Straße in Bauschlott, also der Ortsdurchfahrt entlang der Bundesstraße 294, können womöglich in Zukunft zumindest in der Nacht mit einer Reduzierung des Verkehrslärms durch Tempo 30 rechnen. Die EU-Richtlinie über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm hat sich die Gewährleistung eines hohen Gesundheits- und Umweltschutzniveaus zum Ziel gesetzt.

Deshalb musste die Belastung durch Umgebungslärm an den Hauptverkehrsstraßen anhand von Lärmkarten ermittelt und für die Öffentlichkeit dargestellt werden. Die geforderte Aufstellung von Lärmaktionsplänen hat das Ziel, den Umgebungslärm zu mindern.

Bereits vor einem Jahr hatte sich der Neulinger Gemeinderat mit diesem Thema befasst. Die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) hatte damals die Lärmkartierung veröffentlich. Darin ist für Neulingen ausschließlich die Ortsdurchfahrt der B 294 (Pforzheimer Straße) in Bauschlott verzeichnet, weil nur sie eine Verkehrsbelastung von über 8200 Fahrzeugen pro Tag aufweist. Dort wurden auch erste Lärmschutzmaßnahmen durchgeführt (lärmoptimierte Asphaltdeckschicht, passiver Schallschutz mit Landeszuschuss, Lärmschutzwand am südlichen Ortseingang). Das mit einer standardisierten Lärmschutzplanung beauftragte Ingenieurbüro für Verkehrswesen Köhler & Leutwein aus Karlsruhe hat dem Gemeinderat nun seine bisherigen Ergebnisse vorgestellt. Es wird ferner einen umfassenden Bericht abfassen. Danach werden die Planungen öffentlich ausgelegt und die Bürger informiert sowie die Behörden an dem Verfahren beteiligt.

Über die bisherigen Maßnahmen hinausrückt beispielsweise die Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 Stundenkilometer oder der Bau eines Kreisverkehrs am Verkehrsknoten bei den Gasthöfen „Adler“/“Goldener Ochsen“ zur Verstetigung des Verkehrsflusses in den Fokus der Lärmaktionsplaner. Die Experten machten deutlich, dass aufgrund der gemessenen, geringeren Verkehrsmenge die Ölbronner Straße und der Anger nicht für eine Tempo-30-Zone infrage kommen. Beide Straßen bilden die Ortsdurchfahrt der L 611 in Bauschlott.