nach oben
Abschied nach 50 Jahren und Ehrungen beim Kirchenkonzert des Evangelischen Kirchenchores Ispringen (von links): Pfarrer Holger Jeske-Heß, Renate und Chorleiter Gerhard Reister, Chor-Urgestein Käthe Zentner sowie Sänger Paul Ebert. manfred schott
Abschied nach 50 Jahren und Ehrungen beim Kirchenkonzert des Evangelischen Kirchenchores Ispringen (von links): Pfarrer Holger Jeske-Heß, Renate und Chorleiter Gerhard Reister, Chor-Urgestein Käthe Zentner sowie Sänger Paul Ebert. manfred schott
24.11.2015

Konzert für Gerhard Reister – Chorleiter hört in Ispringer Kirchengemeinde au

Die Evangelische Kirchengemeinde Ispringen verabschiedete nach 50 Jahren Dienst ihren Kirchenchorleiter Gerhard Reister mit einem großartigen Kirchenkonzert mit Werken alter und neuer Meister. Unter Reisters Leitung und unter Mitwirkung seiner Interimsnachfolgerin Ursula Ebert, demonstrierte der Chor sein vielfältiges und anspruchsvolles Repertoire an geistlichem Liedgut.

Auch trugen der Evangelische Posaunenchor unter der Leitung von Christoph und Thomas Bauer an der Orgel sowie Angelika Summer als Geigensolistin zum Gelingen des Konzertes bei. Pfarrer Holger Jeske-Heß sagte zu dem Jahrzehnte langen Wirken Reisters: „Sie sind seit fünf Jahrzehnten in dieser ‚Ausdrucksarbeit‘ in unserer Kirchengemeinde tätig, sie sind – ohne Übertreibung – ein Glücksfall für unsere Kirchengemeinde und darüber hinaus für das kulturelle Geschehen in Ispringen gewesen.“

Reister, ehemaliger Lehrer an der Ispringer Schule, leitete auch 39 Jahre lang den Schulchor mit seinen vielen Auftritten und bis heute dirigiert Reister die Gesangsabteilung des Turnvereins. Schon mit 16 Jahren hatte er den Posaunenchor in Eutingen geleitet. Seine musikalischen Kenntnisse erweiterte er beim früheren Bezirkschorleiter Günter Brommer sowie mit der D-Musiker-Prüfung beim früheren Pforzheimer Bezirkskantor Rolf Schweizer.

Pfarrer Jeske-Heß wies darauf hin, dass Gerhard Reister die nicht ganz einfache Aufgabe des Chorleiters immer mit viel Herzlichkeit und Fröhlichkeit angegangen habe. Dabei habe er den Chor auch geistlich geprägt und habe viel Wert auf eine gute Atmosphäre bei den Proben und den Auftritten gelegt. Dass dies so war, zeigte der große Beifall in der voll besetzten Kirche mit Standing Ovations, nach den Dankesworten des Pfarrers, auch an Reisters Ehefrau Renate, und der Überreichung der Ehrenurkunde des Landesverbandes der Evangelischen Kirchmusik durch Wolfgang Bürck. Der Kirchenchor nahm das Konzert auch zum Anlass, zwei Chormitglieder zu ehren: Käthe Zentner ist ein Urgestein des Chores und mit 65 Sängerjahren seit seiner Gründungszeit Anfang der 1950er-Jahre dabei. Paul Ebert verstärkt seit zehn Jahren die Männerstimmen im Chor.