nach oben
Großen Anklang fanden die weihnachtlichen Klänge unterm Tannenbaum des Musikvereins Eisingen auf dem Brunnenplatz, hier das Jugendorchester mit Isabell Liebich am Dirigentenpult. Foto: Martin Schott
Großen Anklang fanden die weihnachtlichen Klänge unterm Tannenbaum des Musikvereins Eisingen auf dem Brunnenplatz, hier das Jugendorchester mit Isabell Liebich am Dirigentenpult. Foto: Martin Schott
29.12.2015

Konzert in Eisingen lockt 300 Gäste zum Brunnenplatz

Eisingen. Zum Abend des vierten Advents gab es für viele Eisinger nur ein Ziel, den Weihnachtsbaum am Brunnenplatz im Ortszentrum zwischen dem Kulturhaus und dem alten Schul- und Rathaus. Über 300 Gäste sind der Einladung des Musikverein Eisingen zu seinem einstündigen Open-Air-Konzert unter dem Motto „Weihnachtliche Klänge unterm Tannenbaum“ gefolgt.

Zum Auftakt hatte der Schülerchor unter der Leitung von Vizedirigentin Cornelia Schmid mit Querflöten und Klarinetten den Vortritt. „Alle Jahre wieder“, „Ihr Kinderlein kommet“ oder „Lasst uns froh und munter sein“ und „In der Weihnachtsbäckerei“ spielten sie zur Einstimmung. Das Jugendorchester, dirigiert von Isabell Liebich, präsentierte einige der bekanntesten Weihnachtslieder, wie „O Tannenbaum“ von Melchior Frank, „Alle Jahre wieder, kommt das Christuskind“ von Friedrich Silcher oder Georg Friedrich Händels „Tochter Zion“. Schließlich hatte das große Blasorchester unter der Leitung von Alexander Weber seinen Auftritt, zunächst mit dem englischen Song „Winter Wonderland“ von Felix Bernard. „Es ist ein Ros’ entsprungen“ und viele andere Lieder in einem großen Weihnachtsmedley rundeten die adventliche Abendmusik unterm Tannenbaum ab. Auch der Bratenduft war auf dem Brunnenplatz verführerisch. Nach dem Konzert konnten sich die abendlichen Gäste mit Leckerem vom Grill, mit der traditionellen Kuttelsuppe und mit Glühwein aufwärmen und stärken. msch