nach oben
Ehrungen bei der Karlsbader Feuerwehr (von links): Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Eckhard Helms, Kommandant a. D. Manfred Schwan, Bürgermeister Jens Timm, die Aktiven Bernd Schmidt, Roland Brecht, Martin Bonavia, Stabführer Franz Konstandin, stellvertretender Kreisbrandmeister Jürgen Bordt, Kommandant Holger Fuhr und Kreisstabführer Jörg Kemm. Foto: Weber
Ehrungen bei der Karlsbader Feuerwehr (von links): Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Eckhard Helms, Kommandant a. D. Manfred Schwan, Bürgermeister Jens Timm, die Aktiven Bernd Schmidt, Roland Brecht, Martin Bonavia, Stabführer Franz Konstandin, stellvertretender Kreisbrandmeister Jürgen Bordt, Kommandant Holger Fuhr und Kreisstabführer Jörg Kemm. Foto: Weber
08.11.2017

Kooperation mit Feuerwehr in Karlsbad funktioniert

Karlsbad. Viel Lob gab es vom Bürgermeister für die Freiwillige Feuerwehr Karlsbad.

In Karlsbad klappt das Miteinander der Wehren. Die Struktur ist schlüssig: fünf Ortsteilwehren mit jeweils eigenem Kommandanten unter dem Dach der Karlsbader Gesamtwehr. Damit ist die Karlsbader Feuer gut aufgestellt, wie die Hauptversammlung in der Auerbacher Talblickhalle verdeutlichte. „Wir registrieren seit Jahren, dass die Ausbildung in Karlsbad einen sehr hohen Stellenwert hat und daraus, gerade für die Gesamtwehr eine hohe Leistungsfähigkeit besteht“, sagte der stellvertretende Kreisbrandmeister, Jürgen Bordt in seinem Grußwort. Bordt bekannte, dass man auf Kreisebene damit befasst sei, die Abläufe der im Frühjahr in Betrieb gegangenen neuen, gemeinsamen Leistelle in Karlsruhe für die Feuerwehren im Stadt- und Landkreis sowie der Rettungsdienste zu optimieren. Viel Lob gab es von Bürgermeister Jens Timm. Im zurückliegenden Berichtsjahr wurden die Wehren zu insgesamt 148 Einsätzen (62 Brände, 41 technische Hilfeleistungen, 17 Sicherheitswachen und 28 Fehlalarme) gerufen. Im Rahmen der Überlandhilfe waren die Karlsbader, insbesondere mit dem Drehleiterfahrzeug, mehrfach in der Nachbarschaft (überwiegend in Waldbronn) gefordert.

Auch hochkarätige Ehrungen standen auf dem Programm. „Er hat sich nicht nur als Karlsbader Gesamtkommandant in den Jahren 1995 bis 2015 große Verdienste erworben, er war bereits davor als unermüdlicher Motor auf Kreis- und Landesebene beim Aufbau der Konzeption für die Jugendfeuerwehren beispielhaft aktiv“, so Kreisfeuerwehr-Verbandsvorsitzender Eckhard Helms. Er konnte hierfür Kommandant a. D. Manfred Schwan die höchste Auszeichnung des Deutschen Feuerwehrverbandes, das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Gold, verleihen. Für ihre 40-jährige aktive Feuerwehrtätigkeit erhielten Bernd Schmidt, Roland Becht, Hans Schaudel und Jürgen Augenstein das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold des Landesverbandes Baden-Württemberg. Ebenfalls 40 Jahre aktiv ist der Stabführer des Spielmannszuges der Feuerwehr Mutschelbach, Franz Konstandin. Er erhielt die Ehrennadel in Gold mit Ehrenkranz der Vereinigung Deutscher Musikverbände und Martin Bonavia wurde für seine Verdienste um die Jugendarbeit auf Vereins- und Kreisebene mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg in Silber“ geehrt.