nach oben
Wasser marsch auf historische Weise: Wiernheimer Feuerwehrleute legen sich für die Umzugsbesucher in Friolzheim ins Zeug.
Wasser marsch auf historische Weise: Wiernheimer Feuerwehrleute legen sich für die Umzugsbesucher in Friolzheim ins Zeug.
Zu 125 Jahren Feuerwehr Friolzheim brachten diese Festdamen in historischer Tracht Glanz in die Festreihen. Fotos: Tilo Keller
Zu 125 Jahren Feuerwehr Friolzheim brachten diese Festdamen in historischer Tracht Glanz in die Festreihen. Fotos: Tilo Keller
Feuerwehr Keltern und Bergwacht Nordschwarzwald zeigen eine Höhenrettung.
Feuerwehr Keltern und Bergwacht Nordschwarzwald zeigen eine Höhenrettung.
12.07.2015

Kräftig pumpen für Friolzheims Wehr

Mit einem großen Festumzug haben sich die Veranstaltungen zum 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr Friolzheim dem Ende zugeneigt. Das gesamte Wochenende war von bestem Festwetter begleitet, so dass zahlreiche Besucher mit der Jubelfeuerwehr im großen Festzelt und auf dem kleinen Rummelplatz feierten.

Auftakt war am Freitagabend mit einer Megaparty mit der Band Lollies, am Samstag folgte ein Dirndl- und Trachtenabend und am Sonntag bot Friolzheim auch den passenden Rahmen für den 26. Kreisfeuerwehrtag.

Experten für kühles Nass

Der Festumzug am Nachmittag ging mitten durch den Ort und lockte die Besucher an den Straßenrand entlang der Strecke. Angeführt wurde der Zug mit seinen über 50 Fußgruppen und Wagen von der örtlichen Feuerwehr. 25 weitere Feuerwehren aus dem Enzkreis und dem Altkreis Leonberg folgten sowie einige Vereine und Gruppierungen, die den Umzug ergänzten. Da die Sonne vom Himmel brannte, war niemand den Feuerwehrmännern böse, die mit ihren historischen Wasserspritzen für Abkühlung sorgten. Nachschub gab es reichlich, schließlich wissen die Einsatzkräfte, wie man mit entsprechenden Werkzeug kurzerhand an einer Wasserstelle den mitgeführten Tank auffüllt. Immer dort wo im Publikum jemand erschrocken aufschrie, war gerade eine Ladung eiskaltes Wasser gelandet.

So mancher Feuerwehrmann nutze den Kreisverkehr in der Ortsmitte für eine zusätzliche Runde mit den mitgeführten historischen Spritzgeräten, wobei es die Fußgänger dann doch eher bei Scherzen über eine mögliche Ehrenrunde beließen. Mit von der Partie waren sogar Gerätschaften, die von Pferden gezogen wurden.

Für Abwechslung und Farbe sorgten die mitlaufenden Vereine, die auch so manche Kleinigkeit für die Zuschauer bereithielten. So verteilte beispielsweise der OGV Wimsheim Apfelsaft und getrocknete Apfelringe und vom Schwester Karoline Haus gab es Lutscher für die Kinder. Farbig wurde es mit dem TSG Friolzheim, dessen Teilnehmer mit bunten Bändern wedelten.

Die Fußballjungs vom SV Friolzheim forderten sogar zum Kicken am Straßenrand auf. Vom Wagen des Liederkranz Friolzheim schallten unterdessen fröhliche Lieder. Besonders wild trieben es die Mitarbeiter der Bäckerei Jäkle, die Eiswürfel ins Publikum warfen oder mit bemehlten Ofenhandschuhen auf die Schultern klopften. Am Ende freuten sich die jüngsten Zuschauer über ihre Hosentaschen voller Süßigkeiten. Nach einem schweißtreibenden Anstieg kam der Umzug am Festplatz an. Dem folgte der feierliche Einzug der Fahnenträger in das Zelt, bevor die Festtage beim gemütlichen Beisammensein ausklangen.