nach oben
Das Waldbadezimmer ist die neueste Attraktion auf dem Sommerberg in Bad Wildbad.  Foto: Touristik Bad Wildbad/ LOCHER Fotodesign&Manufaktur
Das Waldbadezimmer ist die neueste Attraktion auf dem Sommerberg in Bad Wildbad. Foto: Touristik Bad Wildbad/ LOCHER Fotodesign&Manufaktur
17.08.2018

Kraft tanken im Grünen: Erstes Waldbadezimmer in Bad Wildbad eröffnet

Bad Wildbad. „Waldluft ist sauerstoffreich, staubarm und beflügelt unser Immunsystem“: Mit diesen Worten bewirbt die Stadt Bad Wildbad ihren neuen Coup in Sachen Erholung, das Waldbaden.

Die ätherischen Öle in der Luft führten zu Stressabbau und einer Vitalitätssteigerung. Der Blutdruck sinke, das körpereigene Immunsystem bekomme einen Leistungsschub. Schwarzwaldgäste können den neuen Trend jetzt in einem Waldbadezimmer erleben, das nun eingeweiht wurde. Auf dem Sommerberg führt ein Abzweig des Märchenwegs „Das Kalte Herz“ auf einen kleinen Pfad. Am Ende des Wegs steht eine alte Tür mit der Aufschrift „Waldbadezimmer“. Wer sie öffnet, blickt auf eine Waldlichtung. Und dort stehen sie: die beiden ersten Waldluft-Badewannen der Welt. Dann heißt es n den ausgehöhlten Stamm legen, Augen schließen und genießen. Bad Wildbad gilt laut Pressemitteilung als eine der waldreichsten Orte im Schwarzwald. 93 Prozent der Kommune seien bewaldet, die Luft sei so gehaltvoll wie nirgends sonst. Die Waldbäume dünsten sogenannte „Terpene“ aus. Forschungsergebnisse belegen jetzt, dass auch der Mensch diese Botenstoffe wahrnimmt. Dadurch werde das Immunsystem gestärkt, Angstzustände und Depressionen verringerten sich, heißt es weiter. Arne Mellert, Geschäftsführer des Heilbäderverbandes Baden-Württemberg bestätigt: „Das Thema Waldbaden inspiriert und passt wunderbar zum Schwarzwald.“

Die Menschen sehnten sich nach mehr Natur im Urlaub und in ihrem täglichen Umfeld. Mellert geht sogar weiter: „Der Sommerberg hat nicht nur das erste Waldbadezimmer Deutschlands, sondern mit der neuen Hängebrücke WildLine die längste und höchste Luftdusche Baden-Württembergs.“ Der Geschäftsführer der Touristik Bad Wildbad GmbH, Stephan Köhl, sagt: „Der Begriff Waldbaden, auf japanisch Shinrin Yoku genannt, wurde in den 1980er-Jahren in Japan erstmals verwendet. 64 Waldtherapiezentren sind heute wesentlicher Teil der medizinischen Grundversorgung in Japan.“ Touren zum Thema können bei der Touristik Bad Wildbad gebucht werden. Das Institut für Waldatmen und Naturerfahrung bietet in Enzklösterle Touren an. Das Waldbadezimmer ist frei zugänglich.

www.bad-wildbad.de/waldbaden