760_0900_119305_109262767.jpg
In den Gemeinschaftsunterkünften im Kreis, auf dem Foto ist eine in Dresden zu sehen, sind derzeit knapp 440 Menschen untergebracht – Platz gibt es für rund 760 Personen.  Foto: DPA-Archiv, Sebastian Kahnert 

Kreis Calw hat Platz für Flüchtlinge und will Jugendliche aufnehmen

Kreis Calw. Bundesweit ist eine heiße Diskussion im Gange, wie viele Flüchtlinge Deutschland aus den überfüllten Lagern auf griechischen Inseln aufnehmen sollte.

Im Landkreis Calw sind jedenfalls in den sieben Gemeinschaftsunterkünften für Flüchtlinge und einer Einrichtung für Spätaussiedler genügend Kapazitäten vorhanden. 439 Menschen finden derzeit eine Bleibe in Bad Liebenzell, Calw (Hengstetter Steige, Oberriedter Straße sowie Speßhardter Weg), Nagold (Herrenberger Straße sowie im Stadtteil Gündringen), Neubulach und Wildberg. Plätze sind jedoch für 756 Schutzsuchende vorhanden. Landrats-Vize Frank Wiehe sagte, dass das Land derzeit eine Verteilungsaktion starte: „Unsere Bereitschaft ist vorhanden, entsprechend der Größe unseres Landkreises, eine entsprechende Zahl von Jugendlichen aufzunehmen.“

Mehr lesen Sie am 22. September in der „Pforzheimer Zeitung“ Ausgabe Nordschwarzwald oder im E-Paper auf PZ-news.