nach oben
Die Bäume auf dem Kreisel in Steinegg müssen gefällt werden.
Die Bäume auf dem Kreisel in Steinegg müssen gefällt werden. © Ketterl
01.02.2017

Kreiselbäume in Steinegg müssen weg

War da nicht was? Genau, starre Hindernisse auf Kreisverkehren außerorts oder am Ortsrand werden nach einer EU-Verordnung und mit Blick auf die Unfallgefahr seit einigen Jahren entfernt.

Man erinnere sich an den Kampf der Lomersheimer um einen 100 Jahre alten Birnbaum auf einem Kreisverkehr, der letztendlich von Unbekannten einfach abgesägt worden ist.

Eine Galgenfrist haben die Bäume auf dem Kreisel am Ortseingang von Steinegg gehabt. Nun hat das Landratsamt der Gemeinde aber mitgeteilt, dass die Gewächse in nächster Zeit gefällt werden. Das gab Bürgermeister Oliver Korz im Gemeinderat bekannt. Dass der Kreisverkehr innerorts ist, hilft den Bäumen wenig. Von den Verkehrsteilnehmern werde er wahrgenommen und befahren als sei er im außerörtlichen Bereich, so der stellvertretende Leiter des Straßenverkehrs- und Ordnungsamts des Enzkreises, Claus-Dieter Wälder auf Nachfrage der PZ. Ähnlich wie auf dem Steinegger Kreisel sei die Situation nun nur noch bei zwei weiteren Kreisverkehren im Kreis. Auch in Öschelbronn – von Niefern kommend – und in Conweiler müssen die Kreisel-Bäume laut Wälder nun weichen. Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.