nach oben
09.11.2011

Kreistag diskutiert nichtöffentlich über Enzkreis-Kliniken

Hinter verschlossenen Türen diskutiert der Kreistag über die Enzkreis-Kliniken. Nachdem die Instrumentenaufbereitung am Krankenhaus in Neuenbürg geschlossen werden musste, wie die PZ berichtet hat, wollen die Kreisräte nun Klarheit, warum es die Mängel gab. Die Kreisverwaltung und die Geschäftsführung der Klinik-Holding wollen den Kreistag in der nicht-öffentlichen Sitzung über den Vorfall informieren.

In der Sondersitzung stehen dann die Fragen über die weitere Finanzierung der beiden Klinik-Standorte in Neuenbürg und Mühlacker im Blickpunkt. Das Neuenbürger Krankenhaus war mit hohem Aufwand modernisiert worden. 20 Millionen Euro flossen in die Sanierung, die im März abgeschlossen worden ist.Im kommenden Jahr steht der Ausbau der Patientenzimmer und Stationen in Mühlacker auf dem Programm – dafür investiert der Enzkreis rund zwei Millionen Euro. Das kündigte Landrat Karl Röckinger am vergangenen Montag an, als er im Kreistag den Entwurf des Etats 2012 vorstellte.

Doch die bisher gewohnte Teilung der Finanzaufgaben zwischen der Klinik-Holding und der Kreisverwaltung klappt nicht mehr so wie in den vergangenen Jahren. Rst