nach oben
27.09.2016

Kriminalität in Neulingen im Sinkflug

| NeulingenIm Neulinger Gemeinderat hatte Polizeihauptkommissar Reinhold Wilser eine frohe Botschaft zu verkünden: „Das ist die beste Kriminalstatistik seit 2003.“ Diesen Satz konnte der Leiter des Polizeipostens Kieselbronn seinem Bericht über die Entwicklung der Straftaten in Neulingen voranstellen.

Bis zum Jahr 2003 zurück standen Wilser die Kriminalstatistiken zur Verfügung. Im Jahr 2014 wurden noch 183 Kriminalfälle registriert. 2015 waren es mit 127 Straftaten 56 Fälle weniger. Von den insgesamt 127 Straftaten konnten 57 aufgeklärt werden. Das hängt auch mit einer Betrugsserie in 2014 zusammen, die erledigt ist.

Im Trend gingen die Delikte beim einfachen und schweren Diebstahl, bei Vermögens- und Fälschungsdelikten und bei Sachbeschädigungen deutlich zurück. Beim Wohnungseinbruchdiebstahl stieg die Zahl von elf auf 15 Fälle im vergangenen Jahr. Nur einer konnte aufgeklärt werden. Im Jahr 2013 war mit 30 Wohnungseinbrüchen die Zahl der Delikte noch doppelt so hoch. Seitens der Polizei sei eine bessere Vernetzung entstanden. Auch wurden mehr Fußstreifen möglich, was – über die Jahre gesehen – eventuell zu einer Verringerung der Einbrüche habe beitragen können, so Wilser.

Der Polizeihauptkommissar konnte bei seiner Präsentation immer wieder raten, alles zu unternehmen, um den Einbrechern das Eindringen in das Gebäude zu erschweren. Wenn den Tätern der Einbruchsversuch zu lange dauert, würde im Landesdurchschnitt bei 45 Prozent der Fälle der Versuch aufgeben. Die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle könne vor Ort Vorschläge für Verbesserungsmaßnahmen machen. Auch ein Gebäude bewohnt aussehen zu lassen, sollte man vor allem in den Abendstunden nicht vergessen.

Info-Bus zu Einbruch

Die übliche Straßenkriminalität, wie Schlägereien oder Fahrraddiebstahl halte sich in Grenzen, so Wilser weiter. Von den 56 als Tatverdächtige gestellten Personen, waren 43 Erwachsene, fünf Heranwachsende, zwei Jugendliche und sechs Kinder.

Bei den Kindern ging es um Schlägereien mit Gleichaltrigen oder Ladendiebstahl. 45 Personen hatten die deutsche Staatsangehörigkeit, elf waren Nichtdeutsche. Aus Südosteuropa kommt ein großer Teil dieser Gruppe. Reinhold Wilser wies darauf hin, dass der Info-Bus „K-Einbruch“ des Landeskriminalamtes am Mittwoch, 16. November, nach Neulingen kommt. Vor dem alten Rathaus am Anger in Bauschlott kann man sich von 10 Uhr bis 17 Uhr über die verschiedenen Möglichkeiten zur Einbruchsicherung am Haus informieren.

Terminvereinbarung mit der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle am besten per Mail: karlsruhe.pp.praevention.pforzheim@polizei.bwl.de oder per Telefon unter (07231) 18 61 26 0.