nach oben
Kriminalpolizei sprengt Drogenring in der Region © Polizei
13.01.2011

Kriminalpolizei sprengt Drogenring in der Region

ENZKREIS/PFORZHEIM. Ein gewaltiger Schlag gegen die Drogenszene in der Region ist der Kriminalpolizei Pforzheim gelungen. Bereits Mitte Dezember kamen sie bei Hausdurchsuchungen in Pforzheim und dem Enzkreis mehreren Drogenhändlern auf die Spur. Insgesamt konnten die Fahnder rund 8000 Ecstasy-Tabletten, 160 Gramm Crystal-Speed (hochwertiges kristallines Amphetamin), etwa sieben Kilogramm Amphetamin, ein halbes Kilogramm Marihuana sicherstellen.

Bildergalerie: Kripo sprengt Drogenring und findet jede Menge Geld und Rauschmittel

Der Gesamtwert: Rund 100.000 Euro. Ein Zufall brachte die Fahnder auf die Spur der Drogendealer. Der Fahndungsdienst der Autobahnpolizei Walldorf entdeckten bei einer Kontrolle bei einem 43-jährigen Drogenkurier aus den Niederlanden etwa sechs Kilogramm Amphetamin. Diese waren für einen gewissen "Paul" aus dem Pforzheimer Stadtteil Haidach bestimmt. Am 15. Dezember konnte die Polizei den 21-jährigen "Paul" festnehmen. Durch weitere Ermittlungen erging außerdem Haftbefehl an Zwischenhändler und Depothalter des Haupttäters. Dabei handelt es sich um drei weitere Pforzheimer im Alter von 21 bis 25 Jahren sowie zwei junge Männer aus Remchingen im Alter von 19 und 25 Jahren.

Aufgrund ihrer umfangreichen Aussagebereitschaft wurde der Haftbefehl gegen drei Täter unter Auflagen außer Vollzug gesetzt. Aktuell sind noch drei Personen in Haft. Pforzheims Oberstaatsanwalt Christoph Reichert rechnet damit, dass der Prozess gegen sie noch im ersten Halbjahr 2011 beginnt. An dessen Ende könnten mehrjährige Haftstrafen stehen.

Auch der niederländische Drogenkurier sitzt noch in Haft. Das Verfahren gegen ihn führt jedoch die Staatsanwaltschaft Karlsruhe.

Leserkommentare (0)