nach oben
dpa-symbolbild
dpa-symbolbild © dpa-symbolbild
08.11.2018

Kriminelle aus Pforzheim, dem Enzkreis und Calw werden abgeschoben

Pforzheim. Im vergangenen Jahr wurden Insgesamt 130 Menschen aus der Region abgeschoben, darunter etwa zwei Dutzend Kriminelle.

Freiburger Fall entfacht Diskussion

Nach Kritik im Zusammenhang mit der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung in Freiburg hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) rasche Aufklärung angekündigt. „Es ist mein Wunsch, dass wir bis zur Sitzung des Innenausschusses nächsten Mittwoch jedenfalls ein erstes Zwischenergebnis haben“, sagte er gestern nach dem Besuch einer Sitzung der Grünen-Landtagsfraktion in Stuttgart. Auch hinsichtlich der offenen Haftbefehle wolle er „etwas Licht hineinbringen“, so Strobl. Die Gewerkschaft Strafvollzug warnte vor einer Überlastung der Gefängnisse.

130 Abschiebungen in der Region

Die einzige Abschiebehaftanstalt des Landes in Pforzheim ist dagegen derzeit nicht ausgelastet: 31 Personen sind laut Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe zurzeit in der Goldstadt inhaftiert, 36 Plätze gibt es. Die durchschnittliche Aufenthaltsdaue dort beträgt dem RP zufolge derzeit 34 Tage.
Aus Baden-Württemberg wurden in diesem Jahr (Stichtag 30. September) bereits 2364 Menschen abgeschoben (2017 insgesamt: 3450). Allein aus Pforzheim sind laut RP von Januar bis Oktober 33 Menschen abgeschoben worden, darunter fünf Straftäter. In welchem Bereich diese Menschen straffällig wurden, wird jedoch nicht erhoben, wie RP-Sprecher Uwe Herzel sagt.
Aus dem Enzkreis gab es insgesamt 67 Abschiebungen, darunter elf Straftäter. Der Landkreis Calw bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau wie Pforzheim: 30 Menschen wurden abgeschoben, sechs waren Straftäter. Die meisten Abschiebungen aus der Region erfolgten nach Süd- und Südost-Europa.
Wie viele Menschen sich derzeit noch in der Region aufhalten, obwohl sie abgeschoben werden müssten, kann das RP nicht sagen. Informationen gibt es nur zur Zahl der Geduldeten – also Menschen, deren Asylbescheid negativ beschieden wurde oder deren Aufenthaltserlaubnis abgelaufen ist, die aber nicht abgeschoben werden können. In Pforzheim lebten zum Stichtag 30. September
270 geduldete Ausländer. Im Enzkreis waren es 229, im Landkreis Calw 252.

Ladygaga
08.11.2018
Kriminelle aus Pforzheim, dem Enzkreis und Calw werden abgeschoben

ein riesen Erfolg, hurra. Jetzt fehlen nur noch ein paar Hunderttausend... mehr...

Eiermann
08.11.2018
Kriminelle aus Pforzheim, dem Enzkreis und Calw werden abgeschoben

[I]Wie viele Menschen sich derzeit noch in der Region aufhalten, obwohl sie abgeschoben werden müssten, kann das RP nicht sagen.[/I] Tipp: Einfach mal bei den Sozialämtern anfragen. Ich gehe doch davon aus, dass sich jeder seine monatlichen Zahlungen abholt. mehr...

Demagoga
10.11.2018
Kriminelle aus Pforzheim, dem Enzkreis und Calw werden abgeschoben

Ich halte nichts von Pauschalverurteilungen oder Ausländerfeindlichkeit - gegen Kriminellenfeindlichkeit und konsequente Rückführung ist allerdings nichts einzuwenden. mehr...