760_0900_128382_IMG_1018.jpg
Hunderte von Bürgern stehen einer Steinbrucherweiterung in den Dietlinger Rannwald hinein kritisch gegenüber. Marion Schindler überreichte in der Ratssitzung Bürgermeister Steffen Bochinger einen Umschlag mit Proteststimmen.  Foto: Marx 

Kritik an Steinbrucherweiterung in Dietlingen geht weiter

Keltern. „363 Stimmen für den Walderhalt“, so hat es Marion Schindler formuliert. Die Kelterner Bürgerin übergab bei der Präsenzsitzung des Gemeinderats in der Dietlinger Mehrzweckhalle den Umschlag mit den Einwendungen an Bürgermeister Steffen Bochinger. Schindler warb zu Beginn der Sitzung, bei der im Kelterner Gemeinderat traditionell die Bürger das Wort ergreifen können, für den „Erhalt des Rannwaldes“. Sie sei hier aufgewachsen, so die Dietlingerin, und ihr liege, wie anderen auch, der Forst am Herzen.

Sache der Behörden

Zum Hintergrund: In diesem Jahr hatte der Gemeinderat per

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?