nach oben
Das Jugendorchester des Musikvereins Bauschlott erfreut zahlreiche Besucher, die auf eine schöne Weihnachtszeit eingestimmt werden. Foto: Dietrich
Das Jugendorchester des Musikvereins Bauschlott erfreut zahlreiche Besucher, die auf eine schöne Weihnachtszeit eingestimmt werden. Foto: Dietrich
09.12.2015

Krönender Abschluss: Jugendorchester des Musikvereins Bauschlott zieht Zuhörer in seinen Bann

Bauschlott-Neulingen. Im großen Saal des Auenhofs erklang beim festlichen Nikolauskonzert ein abwechslungsreiches Programm. Die 19 Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 15 Jahren erarbeiteten in den vergangenen Wochen einige Orchesterwerke sowie Gruppenspiele in unterschiedlichen Besetzungen. Musikdirektor Bruno Gießer leitete die musikalische Arbeit. Neben gemeinsamen Stücken erfreuten kleine Gruppen mit verschiedenen Instrumenten. Eröffnet wurde mit Trompete und Horn, gefolgt von einem Querflötentrio mit klassischen Weihnachtsliedern wie „Ihr Kinderlein kommet“, „Lasst uns froh und munter sein“ sowie „Morgen kommt der Weihnachtsmann“. Der Beitrag „Die vier Kerzen“ wurde als kleines Rollenspiel durch Posaune und Trompete umrahmt. Die Geschichte „Der kleine Nikolaus“, vorgetragen von Lara-Marie Korsch und Katharina Wetzel, ist jeweils von zwei Fagotten und zwei Hörnern umrahmt worden.

Begleitet vom Orchester, stimmte zum krönenden Abschluss das Publikum ein zum bekannten Weihnachtslied „O du fröhliche“, das einst von sizilianischen Fischern gesungen wurde. Nach dem tosenden Applaus wurde die Kapelle mit seinem Dirigenten nicht ohne Zugabe entlassen. Indem bereits ab Anfang 2016 Schüler der Bläserklasse 4 von der Friedrich-Weinbrenner-Schule (FWS) Neulingen nach und nach in das Jugendorchester integriert werden, könne dieses in einem Jahr noch größer auftreten, wie der Musikdirektor ausführte. Aufgrund der Kooperation mit der FWS besuchten auch deren Rektorin Elisabeth Wolf und ihr Mann Konrad das Nikolauskonzert, von dem sie sehr beeindruckt waren. Die Spendeneinnahmen wurden für die Aufgaben der Auenhof Wohnen und Arbeiten gGmbH übergeben.