760_0900_140908_IMG_3264jugendtreffenzbergneuerelektrobr.jpg
Mit Projekten wie etwa einem Brunnenbau aus Autoreifen im Jahr 2017 hat die damalige Sozialarbeiterin Nathalie Pavan (Dritte von links) beim Jugendtreff Enzberg die Jugendlichen Baris Yildirim (von links), Giuseppina Fichera und Serdar Yilmaz begeistern können. Was nun nach der Kündigungswelle beim Träger „Plan B“ mit dem Treff passiert, ist ungewiss. Archiv foto: Hepfer 

Kündigungswelle: Was wird aus der Jugendarbeit in Mühlacker?

Mühlacker. Die Mobile Jugendarbeit in Mühlacker und Enzberg hat in den vergangenen Jahren Höhen und Tiefen erlebt, genauso wie den ein oder anderen Personalwechsel. Doch laut dem bisherigen Träger „Plan B“ funktioniere die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen inzwischen ganz gut. „Unsere Fachkräfte haben eine vertrauensvolle Basis zur Zielgruppe aufgebaut und verzeichnen Erfolge“, sagt Harald Stickel.

Der Plan B-Geschäftsführer hatte sich vor Kurzem an die Öffentlichkeit gewandt, weil alle vier Mühlacker Mitarbeitenden

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?