nach oben
Baden-Württembergs Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer besucht am Freitagabend Dietlingen und informiert über die Schulpolitik der Landesregierung. Foto: dpa
kultusministerin © dpa
23.09.2011

Kultusministerin besucht Dietlingen

KELTERN-DIETLINGEN. Die Gemeinschaftsschule ist das Kernstück der Bildungspolitik des Landes – die neue grün-rote Regierungskoalition will mit dieser Schulart das bisher dreigliedrige Schulsystem auflösen. Noch gibt es aber viele offene Fragen zu der künftigen Gemeinschaftsschule, in der die Kinder bis zur zehnten Klassenstufe zusammen sind.

Keltern hat als erste Gemeinde im Enzkreis eine Gemeinschaftsschule beantragt. An diesem Freitag informiert Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer (SPD) in Dietlingen Vertreter der Gemeinde sowie Eltern und Lehrer über die Schulpolitik der Landesregierung. Im PZ-Interview in der Samstagsausgabe stellt die Kultusministerin einige Eckpunkte des Bildungskonzepts vor. rst