nach oben
Nur noch fünf Monate wird Niefern-Öschelbronns Bürgermeister Jürgen Kurz an seinem Schreibtisch im Rathaus sitzen. Nach 38 Jahren verzichtet er auf eine erneute Kandidatur.  Foto: Seibel, Archiv
Nur noch fünf Monate wird Niefern-Öschelbronns Bürgermeister Jürgen Kurz an seinem Schreibtisch im Rathaus sitzen. Nach 38 Jahren verzichtet er auf eine erneute Kandidatur. Foto: Seibel, Archiv
27.01.2016

Kurze Rede zum Ende als Bürgermeister

Schultes Jürgen Kurz begründet mit wenigen Sätzen einen schmerzhaften Entschluss. In vier Wochen startet bereits die Neuwahl für den Bürgermeister-Posten in Niefern-Öschelbronn.

Es waren nur 53 Sekunden, aber diese knappe Minute im Gemeinderat war schmerzhaft für Jürgen Kurz. Mit etwas belegter Stimme erklärte der Bürgermeister der Runde, warum er nach 38 Jahren in den Ruhestand geht. „Mit der Entscheidung, am 8. Mai nicht mehr zur Wahl anzutreten, habe ich freilich gegen mein Herz entschieden“, sagte das 67-jährige Gemeindeoberhaupt. Als Kreisrat bei den Freien Wählern werde er bis 2019 weitermachen. Den Vorsitz bei der Bürgermeistergruppe im Enzkreis werde er jedoch aufgeben und als Vizepräsident des baden-württembergischen Gemeindetags aufhören.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.