760_0900_64023_PS_Feb_2017_073.jpg
Schlüsselübergabe fürs Rathaus: Bürgermeister Frank Spottek, Prinz Steven I. und TCV-Präsident Fabian Gall (von links).  Foto: Lachenmaier 
760_0900_64022_PS_Feb_2017_112.jpg
Großer Rückblick: Timo Meindl ließ die vergangenen elf Jahre Revue passieren.  Foto: Lachenmaier 
760_0900_64024_L760_S2291539_C5.jpg
Orientalisches Flair brachte die Prinzengarde mit ihrem Auftritt in die Tiefenbronner Prunksitzung.  Foto: Lachenmaier 

Kurzweil pur: Prunksitzung der Schmellenhopfer in Tiefenbronn

Tiefenbronn. Am Wochenende wurde es wieder mal deutlich: Die Prunksitzungen der Tiefenbronner Schmellenhopfer haben an Popularität und Anziehungskraft nichts eingebüßt. In gewohnt bestechender Manier begeisterten die TCV-Aktiven bei zwei ausverkauften Sitzungen. Die Zusammenstellung der insgesamt 16 Programmpunkte bot den Gästen ein in Harmonie und Abwechslung hervorragend gestaltetes vierstündiges Programm.

PS Feb. 2017 101
Bildergalerie

Prunksitzung der Tiefenbronner „Schmellenhopfer“

Unter den Klängen der Hausband „Sidney“ zogen Prinz Steven I., die verschiedenen Garden, der Elferrat sowie die Tiefenbronner Narrenzünfte in die Narrhalla ein. Präsident Fabian Gall, der zusammen mit Sitzungspräsidentin Kathrin Pfeffinger in bewährter Weise durchs Programm führte, begrüßte die Narrenschar.

Traditionsgemäß startete das Programm mit dem Auftritt des Kinderballetts, das unter der Leitung von Anna Goldfuß und Jennifer Bertsch als Stewardessen die Bühne in Beschlag nahm.

Wahre Lachsalven gab es beim Zwiegespräch von Michael Göllnitz und Marlen Etzel, die bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt aus dem „Neschd“ plauderten.

Gleich einen dreifachen Tanzpaar-Auftritt konnten die Gäste im Anschluss bestaunen. Die beiden Debütanten Tobias Müller und Leni Jost wurden dabei von den früheren Tanzpaaren Selina Alfaiate und Michael Conle sowie Anna-Lena Erler und Tim Kristek kräftig unterstützt. Für die Choreografie waren Romina Drefs und Bianca Rust verantwortlich. Flotten Märschen hatten sich die Grün-Weiß-Spatzen unter der Leitung von Sabrina Zechiel und Carolin Spudic ebenso verschrieben wie die von Selina Alfaiate und Janine Sinn betreute Pink-Garde bei einem Helene-Fischer-Medley. Einen Beitrag aus den Reihen der Zünfte lieferten die Tiefenbronner Geisterjäger und die Tiefenbronner Musik mit Stardirigent Steffen Maurer hatte einen Überraschungsauftritt für ihren Kollegen Steven I. parat.

Ihren letzten Auftritt als Tanzmariechen hatte Juliane Conle. Bei einer Power-Point-Präsentation wurden ihre Auftritte der vergangenen Jahre nochmals zurückgeholt. Einen Leckerbissen servierte das neu zusammengestellte Quartett Michael Rau, Michael Göllnitz, Adrian Lucht und Marc Heinkel sowohl sprachlich als auch musikalisch bei ihren „News aus der Seniorenresidenz“.

Der Abend erreichte den Höhepunkt – für die Tiefenbronner Narren das Wichtigste – mit der Machtübernahme im Rathaus. Bürgermeister Frank Spottek wurde höflich, aber bestimmt um die Herausgabe des Rathausschlüssels gebeten. Nach einigen launigen Worten gab er den Schlüssel dann mehr oder weniger freiweillig heraus.

„Von ällem ebbes“, diese neu zusammengestellte Gruppe hatte bei ihrem Superauftritt politische Prominenz aus der ganzen Welt eingeladen. Einen starken Eindruck hinterließ die von Simone di Rosa betreute Prinzengarde, die orientalisches Flair in die Halle zauberte, während das TCV-Show-Ballett in feschen Cop-Kostümen zu gefallen wusste.

Ein Meister seines Faches ist seit langem Timo Meindl. Dieses Mal ließ er seine Auftritte der vergangenen elf Jahre Revue passieren. Zum großen Finale versammelten sich nochmals alle Akteure auf der Bühne, als sich Carola Grauer, Sandra Erler und Fabienne Rottner mit der live gesungenen TCV-Hymne von den Gästen verabschiedeten.