nach oben
Remchingens Bürgermeister Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon. Foto: PZ-Archiv
Remchingens Bürgermeister Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon. Foto: PZ-Archiv
07.12.2018

Lärmaktionsplan in Remchingen beschlossen

Remchingen. Jetzt ist ein Haken dahinter: Nachdem fast drei Jahre über das Thema diskutiert wurde, hat der Remchinger Gemeinderat den Lärmaktionsplan beschlossen.

Wie Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon betonte, leiden die Bürger unter verschiedenen Lärmquellen. Besonders laut: die Eisenbahn, die Nöttinger Ortsdurchfahrt, die B10 mit ihren 16.000 Fahrzeugen pro Tag, der Kreisel am Niemandsberg oder die Autobahn. Mithilfe des Planes werde man verschiedene Punkte angehen, so Prayon. Er zählte Tempo-30-Zonen und die Ortsteilverbindungsstraße auf, um Nöttingen zu entlasten. Beim Thema Autobahn plane man vorerst keine zusätzlichen Wälle an der Nordwand. Diese Maßnahme würde zwar den Wilferdinger Bürgern etwas bringen, hätte aber Nachteile für Nöttingen. Falls sich die Technik in der Zukunft verbessern sollte, beispielsweise mit voll absorbierenden Wänden, werde man das Thema wieder auf die Agenda setzen. Derzeit fordere man Blitzer, um das Tempo zu drosseln. Außerdem einen Wall an der Klosterwegbrücke, auch wenn das derzeit technisch nicht machbar sei.

Mehr über lesen Sie am Freitag, 8. Dezember, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.