nach oben
Ein „frauengesellschaftliches“ Ereignis war auch diesmal wieder die Modenschau der Steiner Landfrauen, die als Auftakt zum Winterprogramm des rührigen Vereins seit 22 Jahren Tradition hat. Foto: Faulhaber
Ein „frauengesellschaftliches“ Ereignis war auch diesmal wieder die Modenschau der Steiner Landfrauen, die als Auftakt zum Winterprogramm des rührigen Vereins seit 22 Jahren Tradition hat. Foto: Faulhaber
08.10.2015

Landfrauen auf dem Laufsteg: Mode für den Winter präsentiert

Längst schon ist sie zu einem „frauengesellschaftlichen“ Ereignis geworden, die Modenschau des Steiner Landfrauenvereins im örtlichen Feuerwehrhaus. Bereits seit 22 Jahren eröffnet der rührige Verein sein Winterprogramm mit diesem „Event“.

Auch diesmal wurde den rund 130 Besucherinnen – so viele passen gerade mal in den Saal des Hauses – die neue Mode für die kalte Jahreszeit vorgestellt. Nicht zu vergessen die begleitenden Männer – diesmal waren es ein halbes Dutzend, von der Anzahl her ein neuer Rekord.

Wie immer präsentierten Frauen im Alter zwischen 20 und 80 Jahren und in allen Konfektionsgrößen aktuelle Outfits des örtlichen Modehauses „Mode am Markt“, passend geschminkt und gestylt von Friseurmeisterin Conny. Sieben Frauen und ein Mann flanierten über den herbstlich geschmückten Laufsteg, der erstmals eine „standfeste“ Leihgabe aus dem Bühnenaufbau-Fundus der musizierenden Steiner Vereine war.

Wie schon im vergangenen Jahr hatte Ernst Fuchs, Vorsitzender des Akkordeonorchesters Stein, die Moderation übernommen. Von ihm war vieles über Materialien, Preise und Marken zu erfahren, während die Models auf dem Laufsteg den Tragekomfort oder die Wärmeeigenschaften des vorgestellten Stücks kommentierten. Auch über die Beschaffenheit von Haaren, Frisuren oder Farben auf den Köpfen der Mannequins wurde man informiert. Das Insiderwissen hatte Friseurin Conny auf entsprechenden Kärtchen notiert und dem Moderator in die Hand gedrückt. Kurzum, es war wieder eine Modenschau, wie es sie heute eigentlich nicht mehr gibt. Wo sonst spart der Moderator nicht mit Komplimenten an die toll gestylten Frauen, geleitet sie, wenn nötig, galant auf den Laufsteg, wagt ein kleines Tänzchen mit einem Model, animiert durch die flotte Musik aus dem Lautsprecher oder zitiert lustige Gedichte in den kurzen Auftrittspausen?

Informationen über die Modefarben für Herbst und Winter – Türkis, Beere, Bordeaux, Schwarz/Grau kombiniert – das aktuelle Thema „Poncho“ oder die offensichtliche Tatsache, dass die Hosenbeine gerade und schmal bleiben, gab’s obendrein. Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.