nach oben
Karl Röckinger
Karl Röckinger
30.09.2015

Landkreise beklagen: Statt weniger kommen noch mehr Asylbewerber

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will grenznahe „Transitzonen“ mit Schnellverfahren für Asylbewerber einrichten. Das Ministerium arbeite bereits an einem Gesetzentwurf dazu, der in den nächsten Tagen in die Ressortabstimmung gehen solle, sagte ein Sprecher.

Die Asylzahlen in Deutschland gehen seit Monaten rasant nach oben. Bereits jetzt ist klar, dass der September ein Rekordmonat wird – wohl mit so vielen neuen Flüchtlingen wie zuletzt in einem ganzen Jahr.

Die Landkreise, die für die Unterbringung von Asylbewerbern zuständig sind, warten ungeduldig. Bisherige Maßnahmen wie vorübergehende Grenzkontrollen oder Ankündigungen schnellerer Asylverfahren hätten bislang nicht ausgereicht. Im Gegenteil, meint Karl Röckinger, Landrat des Enzkreises und Mitglied im Präsidium des Deutschen Landkreistags: „Das Land weist uns statt 70 Flüchtlingen wöchentlich jetzt 90 Menschen zu.“ In Pforzheim geht die Suche nach Unterkünften für Asylbewerber unterdessen voran: Die Stadt gibt Details zur Anmietung des Trudpert-Krankenhauses bekannt.