nach oben
Landrat Röckinger hält nichts vom Ruhestand.
Landrat Röckinger hält nichts vom Ruhestand © Seibel
17.05.2011

Landrat Röckinger hält nichts vom Ruhestand

ENZKREIS. "Landrat zu sein ist mir wichtiger, als persönliche Dinge auszuleben." Das sagt Karl Röckinger einen Tag nach seiner erneuten Wahl zum Landrat des Enzkreises im PZ-Interview. Röckinger hätte im Alter von 61 Jahren auch in den Ruhestand treten können. Jetzt macht er bis zum 68. Lebensjahr weiter. Auch in Zukunft will der Landrat den Finanzen große Aufmerksamkeit schenken.

Denn für ihn ist klar, dass die wirtschaftliche Situation des Enzkreises kein Selbstläufer ist. Sorgen bereitet Röckinger mit Blick auf die 28 Kreis-Gemeinden ein ganz anderer Umstand: Bei den vergangenen Bürgermeister-Wahlen habe sich gezeigt, dass die Zahl der interessierten und qualifizierten Fachleute immer geringer werde.