nach oben
© Symbolbild dpa
12.10.2018

Landratsamt warnt: Überfüllte Mülltonnen bleiben stehen

Enzkreis. Das Landratsamt warnt Bürger davor, dass Mülltonnen künftig nicht mehr geleert werden, wenn sie überfüllt sind. Das sei der Fall, wenn sich der Deckel nicht mehr schließen lasse.

"Wann ist eine Mülltonne eigentlich voll?" Auf diese Frage gibt die Abfallwirtschaftssatzung des Enzkreises eine eindeutige Antwort: „Die Abfallbehälter dürfen nur soweit gefüllt werden, dass sich der Deckel mühelos schließen lässt“. Mit anderen Worten: Mülltonnen, deren Deckel weit offen stehen, sind zu voll. „Diese Tonnen werden zukünftig nicht mehr geleert werden“, warnt deshalb Ewald Buck, Leiter des Amts für Abfallwirtschaft.

Umfrage

Wenn sich der Deckel nicht mühelos schließen lässt, bleibt die Mülltonne stehen. Ist das nachvollziehbar?

„Diese überfüllten Behälter lassen sich meist nicht so leeren, dass nichts daneben fällt und die Straße verschmutzt“, begründet Buck die Maßnahme. Zudem erschleiche sich der Nutzer einen finanziellen Vorteil – indem er beispielsweise für eine 240-Liter-Tonne bezahle, tatsächlich aber 280 Liter Restmüll bereitstelle. „Im Extremfall könnten wir so ein Verhalten gemäß der Abfallwirtschaftssatzung sogar mit einer Geldbuße ahnden“, schildert Buck den rechtlichen Hintergrund.

Die Vorschrift gilt für alle Tonnenarten. Neben den Mülltonnen bereitgestellte Säcke, Kisten oder sonstige Behälter werden ebenfalls nicht mitgenommen, weil der Fahrer alleine im Fahrzeug ist und die Säcke gar nicht in die Schüttung befördern kann. Weitere Informationen zur Abfallentsorgung gibt es im Internet auf der Entsorgungsplattform unter www.entsorgung-regional.de; für telefonische Auskünfte stehen die Abfallberater unter Tel. 07231 354838 zur Verfügung.

Meiricher
12.10.2018
Landratsamt warnt: Überfüllte Mülltonnen bleiben stehen

Eventuell könnte Herr Buck soweit seine Aussage präzisieren, indem er etwas detaillierter darlegt, um welche Mülltonnen es sich handelt. Denn eigentlich kann es sich nur um den Restmüll handeln oder den Biomüll. Denn Papier oder Plastik kann durch Beistellen von Behältnissen zusätzlich entsorgt werden. Bei Restmüll oder Bio kommt es auf die Verhältnismäßigkeit an. Aber das kennt Herr Buck als überzeugter eine Hand wäscht die andere beamter nicht. RRRECHT ist RRRRECHT! Und wenn es 1cm ist. Die ...... mehr...

Klavy
12.10.2018
Landratsamt warnt: Überfüllte Mülltonnen bleiben stehen

Ist in Pforzheim bereits seit ein paar Jahren so - und ist auch vollkommen richtig. Meist liegt es daran, dass die vorhandenen Behälter zu klein sind, oder aber die Leute die Dinge nicht richtig trennen, also Gelben Sack oder Papier in den Restmüll werfen (alles schon erlebt). Kann hier nichts Böses oder Schlimmes erkennen. :confused: mehr...

thedee
12.10.2018
Landratsamt warnt: Überfüllte Mülltonnen bleiben stehen

die Bürger werden bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema zur Kasse gebeten, und bekommen dann auch noch Massregelungen. Wir bezahlen Steuern für hoheitliche Aufgaben, die durch privatisierung ausgelagert wurden und nun sollen wir uns von den "Ausführenden" auf der Nase herumtanzen lassen, weil das Budget nicht reicht..... vielleicht gibt es einfach zuviel sesselfurzende Schwätzer, die sich von sauer verdienten Steuergeldern das Leben versüßen lassen... da bleibt halt nicht genug für den ...... mehr...

ROSAROT
12.10.2018
Landratsamt warnt: Überfüllte Mülltonnen bleiben stehen

Muß Sie etwas korrigieren: Im Enzkreis ist es keinesfalls so, daß "Papier oder Plastik durch Beistellen von Behältnissen zusätzlich entsorgt werden kann". Vor allem bei einer Entsorgung ohne "Müllmann" allein mit einem Greifarm am Fahrzeug wäre dies auch gar nicht möglich. Allerdings kann sicher in begründeten Fällen auch ein weiterere Grüne Tonne gestellt werden. Und beim Restmüll kann es zudem durchaus sein, daß schlicht eine zu kleine Tonne gewählt wurde.... mehr...