nach oben
Rund 20 Zuhörer aus Öschelbronn und Pinache verfolgen im Pforzheimer Ratssaal die Diskussion im Regionalverband über einen wirkungsvollen Schutz der Bauernhöfe.  Foto: Ketterl
Rund 20 Zuhörer aus Öschelbronn und Pinache verfolgen im Pforzheimer Ratssaal die Diskussion im Regionalverband über einen wirkungsvollen Schutz der Bauernhöfe. Foto: Ketterl
27.01.2016

Landwirte setzen sich für ihre Felder ein

Bauern aus Öschelbronn und Pinache wenden sich gegen eine mögliche freie Fläche fürs Gewerbe. Der Regionalverband will jetzt die Pläne für den Vorrang von Höfen schärfer fassen.

Viele Landwirte in der Region machen sich für einen besseren Schutz der Bauernhöfe stark. Der Regionalverband Nordschwarzwald versucht mit einem Plan für die Landwirtschaft Agrarfelder zu sichern, doch aus Sicht der landwirtschaftlichen Betriebe sollen einige Felder vor künftigen Änderungen gesichert werden.

In rund 350 Einwendungen kritisieren zahlreiche Bauern die bisherigen Pläne des Regionalverbands zur Landwirtschaft. So befürchten Agrarbetriebe in Öschelbronn und Wiernsheim- Pinache, dass sie dort eines Tages Äcker für ein mögliches Gewerbegebiet verlieren, das vor 25 Jahren reserviert worden war.

Der Verband müsse die rund 400 Höfe in der Region besser schützen, sonst sei die Existenz gefährdet. Der Regionalverband will nun seine Bewertungen überarbeiten und die rechtlichen Festlegungen für künftige Planungen schärfer fassen.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.