760_0900_122237_132145581.jpg
Künstliche Bewässerung ist wichtig für Sonderkulturen. Doch das Wasser muss auch irgendwo herkommen. Deshalb können Speicher wie künstlich angelegte Folienteiche eine zunehmend wichtigere Rolle spielen. Archivoto: Daniel Karmann/dpa 

Landwirtschaft im Enzkreis: Wasserspeicher werden zunehmend wichtiger

Enzkreis. Fit und serviceorientiert für die spezifischen Belange von Landwirtschaft und Kommunen will das Enzkreis-Landratsamt bei einem Thema werden, dass aktuell in der Region erst noch in den Startlöchern steht: Es geht im Zeichen des Klimawandels und zunehmender, dürrebedingter Trockenheit um das Anlegen oberirdischer Wasserreservoirs. In der Fachwelt ist vom Lagunenbau die Rede. Doch Michael Mauer, Sachgebietsleiter im Landwirtschaftsamt, mag den Begriff nicht sonderlich: Man solle besser von Folienteichen sprechen, denn dann könne sich auch jeder sofort was unter der Materie vorstellen und projiziere da von Anfang an keine falschen Vorstellungen rein.

Runder Tisch

Kürzlich gab es einen Runden Tisch im Landratsamt, eine Strategierunde mit allen in Frage kommenden Behörden, die beim Genehmigungsverfahren eine Rolle spielen, sogar unter Beteiligung

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?