760_0900_123291_Entsorgungszentrum_Hamberg_Maulbronn_Ser.jpg
Mehrere Hundert Meter lang waren die Warteschlangen der Wertstoffentsorger in den vergangenen Wochen auf dem Hamberg bei Maulbronn.  Foto: Lick/Privat 

Lange Schlangen: Corona und Urlaubszeit machen Recyclinghof zu schaffen

Maulbronn/Enzkreis. Trotz der Kälte rund um den Gefrierpunkt kann Tobias Mezger aus Kieselbronn an diesem Samstag wieder lächeln. In den vergangenen Tagen war er mit seiner Frau Carina quasi Dauergast im Entsorgungszentrum Hamberg bei Maulbronn, das vom Enzkreis betrieben wird. Alte Matratzen, sperrige Schrankteile und diverse Elektro-Artikel mussten raus. „Mittlerweile bin ich tiefenentspannt“, sagt Mezger. „Auch weil wir einen geschulten Blick dafür entwickelt haben, wann wir drankommen könnten.“ Schlange stehen am Recyclinghof und den Geduldsfaden nicht reißen lassen, war von Weihnachten bis Anfang Januar ein Dauerzustand auf der Anlage. „Ich bin heilfroh, dass wir jetzt nach einer knüppelharten Woche wenigstens am Samstag ein bisschen durchschnaufen konnten“, betont Thomas Hauber, Leiter des Entsorgungszentrums auf dem Hamberg.

Bereits vor Weihnachten hatten sich unglaubliche Szenen auf dem Gelände abgespielt.

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?