nach oben
Weithin sichtbar ist die aktuelle Jahreslosung in Langensteinbach platziert worden. Foto: Weber
Weithin sichtbar ist die aktuelle Jahreslosung in Langensteinbach platziert worden. Foto: Weber
03.01.2018

Langensteinbach: Malerin gestaltet Fahne mit Jahreslosung für Ludwigskirche

Karlsbad-Langensteinbach. Es ist ein Projekt, das innerhalb der Evangelischen Landeskirche Baden ein Alleinstellungsmerkmal genießt. Seit nunmehr fünfzehn Jahren ziert die jeweils als Kunstobjekt präsentierte Jahreslosung an markanter Stelle am Doppelkreisel den rund 37 Meter hohen Kirchturm der Langensteinbacher Ludwigskirche.

Seit dem Jahre 1970 wird die Jahreslosung von der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen als bundesweites, ökumenisches, biblisches Zitat ausgewählt. So auch bei der Jahreslosung 2018 mit „Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ (Offenbarung 21,6). Die künstlerische Ausgestaltung der Fahne übernahm in diesem Jahr die in Linkenheim-Hochstetten lebende Malerin Birgit Reiersloh, die sich auch seelsorgerisch engagiert. Sie hat sich autodidaktisch ihre künstlerischen Fähigkeiten, mit dem Schwerpunkt der Aquarell-Malerei erarbeitet.

„Ich arbeite gerne aus dem Impuls heraus mit leuchtenden Farben. Mein Ziel ist es, Gottes Botschaft über die Bilder zu vermitteln“, so die Künstlerin. Pfarrerin Annette Stier, die sich mit ihrem Ehemann Ekkehard die Pfarrstelle in Langensteinbach teilt, geht in ihrer Bildbetrachtung näher auf das Objekt ein. Sie spricht von einem farbenfrohen Aquarell mit einem sprudelnden Quellbach, der durch den Wald und durch satte Wiesen fließt. Die prächtigen, blauen Schwertlilien auf dem Aquarell leuchten vor Lebensfreude.