nach oben
Die Verleihung der Bürgerpreise in Karlsbad war in diesem Jahr verbunden mit großer Trauer, nachdem zwei Preisträger kürzlich verstorben sind. Bei der Preisübergabe von links: Ragnar Watteroth, Vorsitzender der Stiftung, Preisträger Rolf-Dieter Guthmann und Reiner Becker, der für den Verstorbenen Berti Haas den Preis entgegennahm. Rechts Karlsbads Bürgermeister Jens Timm. Foto: Weber
Die Verleihung der Bürgerpreise in Karlsbad war in diesem Jahr verbunden mit großer Trauer, nachdem zwei Preisträger kürzlich verstorben sind. Bei der Preisübergabe von links: Ragnar Watteroth, Vorsitzender der Stiftung, Preisträger Rolf-Dieter Guthmann und Reiner Becker, der für den Verstorbenen Berti Haas den Preis entgegennahm. Rechts Karlsbads Bürgermeister Jens Timm. Foto: Weber
13.01.2017

Langjähriges Engagement in Karlsbad mit Ehrungen belohnt

Mit dem Bürgerpreis möchte die Karl-und-Hilde-Holzschuhstiftung engagierte Bürger für ihren ganz besonderen Einsatz im Ehrenamt auszeichnen, erläuterte der Vorsitzende der Stiftung, Ragnar Watteroth, bei der Verleihung im Rahmen des Neujahrsempfangs der Gemeinde Karlsbad in der Talblickhalle in Auerbach. Die Auswahljury versuche bei ihrer Wertung die Nachhaltigkeit, die Vorbildfunktion, die Dauer des persönlichen Einsatzes und auch den lokalen Bezug für Karlsbad einfließen zu lassen. Der Bürgerpreis mit Urkunde, der bereits zum neunten Male verliehen wurde, ist jeweils mit einem Preisgeld von 4000 Euro verbunden.

In diesem Jahr war die Würdigung von drei Mitbürgern mit großer Trauer verbunden. Waren doch die von der Jury auserwählten Preisträger Berthold Haas aus Spielberg und Ralf Bischoff im Alter von 66 beziehungsweise 58 Jahren kürzlich verstorben. Es gibt wohl kaum in Fußballkreisen in Nordbaden jemanden, der Berti Haas vom SV Spielberg nicht kannte. Er erfreute sich in diesem Metier großer Beliebtheit als integrer und stets überaus fairer Sportsmann. Kurz vor Weihnacht ist in Ittersbach Ralf Bischoff als weiterer Bürgerpreisträger völlig überraschend verstorben. Er galt seit seiner Jugend als unermüdlicher Motor des VfR Ittersbach in unterschiedlichen Vorstandsämtern. Zu den prägenden Persönlichkeiten des Auerbacher Vereinslebens zählt der dritte Preisträger, Rolf Dieter Guthmann. Seit über 50 Jahren ist er aktive Musiker des Musikvereins 1966 Auerbach und davon mehr als die Hälfte erster Vorsitzender.