Waldbegehung Waldklimapfad Schellbronn
Hier entsteht der Schellbronner „WaldKlimaPfad“: Axel Albrecht vom Kreisforstamt und Alexander von Hanstein (von rechts), Revierförster für Neuhausen und Tiefenbronn, haben im Juni Gemeinderäten sowie Vertretern von Jagd und Waldgenossenschaft mögliche Stationen des Rundwegs gezeigt.   Foto: Archivfoto: Meyer

Lehrpfad im Schellbronner Wald nimmt immer mehr Gestalt an – und ist einzigartig im Enzkreis

Neuhausen/Enzkreis. Nächster Schritt hin zum ersten „WaldKlimaPfad“ des Enzkreises in Schellbronn: Neuhausens Gemeinderäte haben einstimmig die Weichen dafür gestellt, den rund drei Kilometer langen Rundweg, der über eine App Wissen zum Wald, zu Klimaauswirkungen und Schutzmöglichkeiten mit Quizspielen und familiengerechten Hintergrundinfos vermittelt, mit mehreren Spielgeräten zu ergänzen. Das ist eine Abkehr vom ursprünglichen Plan, eine Hangrutsche anzubieten. Bürgermeisterin Sabine Wagner hatte für spielerische Ergänzungen letztlich rund 79.000 Euro Fördermittel gesucht und rund 29 000 Euro Spenden gesammelt. Dieses Geld fließt nun in eine Lösung, die günstiger und zugleich vielfältiger sein soll.

Rund 217.000 Euro hätte die Pfadausstattung mit der Rutsche gekostet. Die Alternative mit Vogelnestbaum, Kletterbrille, Turmkreisel und Wichtelwald kostet rund 128.000 Euro, womit

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?