nach oben
Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger ist im Kreistag. Seine Frau Sandra arbeitet beim Landratsamt.
Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger ist im Kreistag. Seine Frau Sandra arbeitet beim Landratsamt.
11.06.2019

Leserfrage: Paare in Kommunalpolitik und Verwaltung – ist das okay?

Die PZ hat familiäre Beziehung innerhalb der Gemeinderäte beleuchtet. Da kam bei Lesern die Frage auf: Wie sieht das denn mit Verwandtschaften zwischen Gemeinderäten und Verwaltungsmitarbeitern in der selben Kommune aus?

Vorne weg: ja, die dürfen das. Und das ist keineswegs eine neue Regelung – anders als bei engen familiären Verbindungen unter den Gemeinderäten. Enge Verwandtschaften am Ratstisch sind erst durch eine Änderung der Rechtslage bei dieser Wahl auch in kleineren Kommunen möglich geworden und nun in einigen Gemeinden im Kreis Realität (die PZ berichtete).

Anders sieht es mit der Verwandtschaft zu Bediensteten der Gemeinde oder des Kreises aus. Dies war auch bislang nach der Gemeindeordnung kein sogenannter Hinderungsgrund. Allein diese selbst dürften nicht kandidieren. Beim Blick auf die neuen Zusammensetzungen in den Ratssälen heben sich Familien hervor, die nicht nur im Gremium, sondern auch in den Verwaltungen vertreten sind.

Familie Vogt aus Ispringen etwa. Dort sitzt die Kreisvorsitzende der Grünen künftig auch wieder im Gemeinderat – neben ihrer Schwiegertochter Natalie Vogt für die Liste Mensch und Umwelt. Hinzu kommt, dass Elisabeth Vogts Mann Joachim im Ispringer Rathaus als Bauamtsleiter tätig ist.

Lange erprobt in einer ähnlichen familiären Konstellation sind Günter und Johanna Bächle in Mühlacker. Er ist als CDU-Fraktionsvorsitzender sowohl als Stadt- als auch als Kreisrat engagiert, sie arbeitet als Leiterin des Kulturamts in der Senderstadt. Das politische Familiengespann hat nun Zuwachs bekommen: Sohn Johannes Bächle wird im neu gewählten Gremium ebenfalls für die CDU am Ratstisch Platz nehmen.

Verwandschaften gibt es auch zwischen Kreistag und Landratsamt. In der Eingliederungshilfe im Sozialamt arbeitet Sandra Bochinger, Ehefrau des Kelterner Bürgermeisters, Steffen Bochinger. Dieser sitzt im Kreistag, wo er für die Freien Wähler die Geschicke des Enzkreises mitlenkt.

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 12. Juni, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.