nach oben
15.12.2016

Leserfrage: Warum steht von dem Unfall, den ich mitbekommen habe, nichts in der Zeitung?

In Wilferdingen kippt am Nikolaustag ein Lastwagen um. Der Fahrer verletzt sich und muss ins Krankenhaus. Im sozialen Netzwerk Facebook ist davon zu lesen, in der „Pforzheimer Zeitung“ nicht. Einige Bürger wittern Kalkül.

Die Vorarbeiten zum Remchinger Rathaus-Neubau bei der Kulturhalle in Wilferdingen sind in vollem Gange. Der dabei anfallende Erdaushub wird im Gewerbegebiet Billäcker abgeladen. Dabei soll am 6. Dezember ein Lastwagen umgekippt, der Fahrer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht worden sein. So steht es zumindest im sozialen Netzwerk Facebook. Sie finde es „höchst komisch“, dass von einem solchen Unfall nicht in der PZ zu lesen sei, kommentiert die Nutzerin Gitte Loewenstein den Beitrag. Ihr Mann ist Pressesprecher des ortsansässigen Bürgervereins (BV) für Demokratie und Bürgerbeteiligung, der seit Jahren gegen den Rathaus-Neubau kämpft.

Auch Lothar Wolf, Vorsitzender des Bürgervereins, erkundigt sich bei der „Pforzheimer Zeitung“, warum der Unfall mit keiner Zeile erwähnt sei, wobei doch sonst jeder Auffahrunfall in der Zeitung stehe.

Tatsächlich gibt es zu besagtem Unfall in Wilferdingen keine Mitteilung der Polizei. Weder das Revier Neuenbürg noch der Posten in Remchingen hätten Kenntnis davon, heißt es aus der Pressestelle in Karlsruhe, die auch für Pforzheim und den Enzkreis zuständig ist. Sprecher Dennis Faber schlussfolgert, dass die Polizei dann nicht vor Ort gewesen sei. „Die integrierte Leitstelle ruft uns nicht immer hinzu.“

Zeitungen sind bei solchen Vorkommnissen jedoch in erster Linie auf Informationen der Polizei aber auch auf Hinweise von aufmerksamen Bürgern angewiesen, da sie nicht immer und überall direkt vor Ort sein können. Täglich erreichen die Redaktion Dutzende Mitteilungen der Pressestelle des Polizeipräsidiums Karlsruhe zu Überfällen, Einbrüchen bis hin zu abgefahrenen Autospiegeln (pzlink.de/polizeipresse). kri