122551611
Um die Bauzeiten auf den Straßen zu verkürzen, will das Land mehr Baustellen im 24-Stunden-Betrieb laufen lassen.   Foto: Symbolbild dpa

Leserfrage: Wie funktioniert das Modell einer 24-Stunden-Baustelle?

Wird auf einer 24-Stunden-Baustelle wirklich rund um die Uhr gearbeitet? Oder warum sind dort manchmal überhaupt keine Bauarbeiter zu sehen? Mit dieser Erfahrung und der damit verbundenen Frage haben sich die Leser Petra und Roland Wolf aus Eisingen an die PZ gewandt.

Die Baustelle auf der A8 zwischen der Anschlussstelle Karlsbad und dem Autobahndreieck Karlsruhe kostet die Autofahrer viele Nerven – beinahe täglich kommt es dort zu einem kilometerlangen Rückstau. Um die Gesamtbauzeit und die Dauer der Verkehrsbeeinträchtigungen so weit wie möglich zu

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?