nach oben
"Live at the Grenz". Foto: PZ-news Archiv
"Live at the Grenz" © PZ-news Archiv
28.06.2013

"Live at the Grenz": Zwei Tage lang feiern

Im Juli ist es wieder soweit. Zwei Tage lang kann bei „Live at the Grenz“ gefeiert, getanzt, gesungen und gelacht werden. Das größte Open-Air Festival zwischen Pforzheim und Karlsruhe findet am Freitag, 26. Juli und Samstag, 27. Juli bei der Grenzsägmühle, dem Landgasthof in Keltern-Niebelsbach statt.

Alle Verehrer von 60er, 70er oder 90er -Rock´n Roll, Pop oder aktueller Partymusik erwartet in den zwei Tagen ein Ohren- und Augenschmaus „wie in der guten alten Wiesenfest-Zeit“.

Schon tagsüber sammeln sich Besucher in freudiger Erwartung im und um den großen Biergarten.

Schüler und Studenten haben an beiden Tagen freien Eintritt bis 20 Uhr. Einlass ist jeweils ab 18 Uhr.

Freitag, 26.Juli

Einlass: 18 Uhr; Musikbeginn: 20 Uhr

Als Konzert-Opener am Freitag Abend ab 20 Uhr starten „6Th-Element“ bis 22 Uhr. Anschließend ab zikra 22.30 Uhr folgt „Zap Gang“ als Headliner bis 1 Uhr. Danach gibt es ein tolles Feuerwerk ( zirka 23.30 Uhr ), eine heiße Salsa-Tanzeinlage mit DJ, sowie eine After Show Party mit DJ Schorsch, der ab 1 Uhr für eine ausgelassene Party-Nacht bis um 3 Uhr morgens im Freien und danach im Lokal die Nacht zum Morgen macht.

Samstag, 27. Juli

Einlass: 18 Uhr; Musikbeginn: 18 Uhr

Als Konzert-Opener am Samstag Abend ab 18.30 Uhr starten „Dude Box“. Anschließend ab zirka 20 Uhr bis 21.30 Uhr geht`s weiter mit der Band „Was wäre wenn“. Ab 22.30 Uhr folgt „JC`s Musicclub“ als Headliner. Ab 1 Uhr gibt es nochmals eine heiße After Show Party mit DJ Schorsch, der erneut für eine ausgelassene Stimmung bis zum Morgengrauen sorgt.

Eintritt: 10 € Abendkasse und beim Vorverkauf 8€.

Die Grenzsägmühle liegt etwa im Dreieck zwischen Pforzheim, Karlsruhe und Ettlingen, unweit vom Ortsausgang Keltern-Ellmendingen und ist leicht über die B10 von Karlsruhe oder Pforzheim aus in etwa 15 Minuten bequem zu erreichen. An beiden Veranstaltungstagen wird empfohlen auf den vom Deutschen Hilfsdienstgut ausgeschilderten Parkplätzen, nur zirka 2 Gehminuten vom Festivalgelände entfernt, zu parken. Alle Parkplätze in Nähe des Festival-Geländes sind bewacht.

Wer mit der Stadtbahn S 5 kommen möchte, kann bis Remchingen-Wilferdingen fahren und von hier aus mit dem Bus oder mit AST (Anruf-Sammel-Taxi) in 15 Minuten bis nahe zum Landgasthof Grenzsägühle gebracht werden.

Zur ärztlichen Versorgung ist ein Team vom Roten Kreuz Vorort.

Tickets gibt‘s an der Abendkasse beim Landgasthof Grenzsägmühle in Keltern-Niebelsbach oder im Kartenbüro in Pforzheim telefonisch unter (07082) 7101.