760_0900_146075_.jpg
Herzlichen Glückwunsch: Bürgermeister-Stellvertreter Thomas Seyffarth gratulierte dem Vereinsvorsitzenden Udo Seiter ebenso wie Jürgen Metzger vom LOGL und Vereinssprecher Achim Lamprecht (von links). 

Lob, Anerkennung und Geschenke zum Jubiläum: Obst- und Gartenbauverein Bilfingen feiert 100. Geburtstag

Kämpfelbach-Bilfingen. Viel Lob, jede Menge Anerkennung und das eine oder andere Geschenk hat der Bilfinger Obst- und Gartenbauverein am Sonntag bei seiner Jubiläumsfeier bekommen. Etwa von Thomas Seyffarth (SPD). Der stellvertretende Bürgermeister war nicht der einzige, der dem Verein in der gut besuchten Kämpfelbachhalle zum 100. Geburtstag gratulierte.

"Ohne solche Vereine wie den OGV Bilfingen wäre Kämpfelbach nicht das, was es ist", sagte Seyffarth und lobte die unzähligen ehrenamtlichen Stunden, die die Mitglieder in den Dienst ihres Vereins stellen. Ein Verein, der sich mit vielen Aktivitäten am Dorfleben beteiligt.

Schnitt- und Pflegekurse gehören dazu, das Kartoffelfest oder das Maibaumstellen und Aktionen für Kinder- und Jugendliche, die der OGV in Kooperation mit der Grundschule und beim Ferienprogramm anbietet. Ein Engagement, auf das auch der Bilfinger Vereinssprecher Achim Lamprecht verwies.

Die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins seien sehr aktiv, mit ihnen könne man gut fachsimpeln, etwa über Düngung und Baumschnitt, sagte Lamprecht und attestierte dem Verein, durch seine Arbeit sei der Obst- und Gartenbau im Ort aktiv geblieben.

Obst- und Gartenbauverein hat viel Potenzial

Im Weitergeben von Wissen sieht auch Jürgen Metzger eine zentrale Aufgabe der Obst- und Gartenbauvereine. "Es ist an uns, die Fachlichkeit nach vorne zu bringen", sagte der Vizepräsident des Landesverbands (LOGL) und Vorsitzende des Kreisverbands (KOGV). Er betonte, es sei wichtig, zu wissen, was man pflanze und wie man es pflege.

Metzger sieht ein großes Potenzial für die Zukunft der Obst- und Gartenbauvereine – auch, weil nun eine Zeit anbreche, in der man wieder lernen müsse, dass Obst etwas Wertvolles ist. "Wir sollten nicht müde werden, jedes Jahr neue Obstbäume zu pflanzen", sagte Metzger, der fest mit Mitgliederzuwächsen in den kommenden Jahren rechnet. Auch er gratulierte dem Bilfinger OGV zu seinem 100. Geburtstag, den dieser am Sonntag mit einem großen Fest in der Kämpfelbachhalle gefeiert hat.

Neben zahlreichen Bürgern sind auch Delegationen befreundeter Obst- und Gartenbauvereine und Vertreter anderer Bilfinger Vereine gekommen. Ein Besuch, über den sich Vorsitzender Udo Seiter ebenso freute, wie über den Auftritt des Musikvereins und den ökumenischen Gottesdienst. Er erinnerte an die Gründung des Vereins im Jahr 1922 und an den raschen Anstieg der Mitgliederzahl von 24 auf 62 innerhalb nur eines Monats.

Seiter kam auf zahlreiche Stationen in der Vereinsgeschichte zu sprechen, auch auf den Erwerb des Grundstücks im Gewann "Lieben Gott" im Jahr 2008, auf dem anschließend der Vereinsgarten entstand. Viel habe der Bilfinger OGV in den vergangenen 100 Jahren erreicht, sagte Seiter und rief dazu auf, positiv in die Zukunft zu blicken. "Die Geschichte zeigt, was Menschen auch in schwierigen Zeiten erreichen können, wenn sie zusammenarbeiten."