nach oben
Gut vorbereitet: Für die Landratswahl legt der Kreistagsausschuss mit dem Vorsitzenden Jürgen Kurz (von links) und den Stellvertretern Günter Bächle und Helge Viehweg den Fahrplan fest.  Foto: Meyer
Gut vorbereitet: Für die Landratswahl legt der Kreistagsausschuss mit dem Vorsitzenden Jürgen Kurz (von links) und den Stellvertretern Günter Bächle und Helge Viehweg den Fahrplan fest. Foto: Meyer
Im Gespräch für den Landratsjob: Kreiskämmerer Frank Stephan (48 Jahre alt). Foto: Meyer
Im Gespräch für den Landratsjob: Kreiskämmerer Frank Stephan (48 Jahre alt). Foto: Meyer
Engelsbrands Rathauschef Bastian Rosenau (37) fasst eine Kandidatur ins Auge. Foto: Meyer
Engelsbrands Rathauschef Bastian Rosenau (37) fasst eine Kandidatur ins Auge. Foto: Meyer
Björn-Christian Kleih (37), Erster Landesbeamter aus Mosbach, hat Interesse. Foto: Meyer
Björn-Christian Kleih (37), Erster Landesbeamter aus Mosbach, hat Interesse. Foto: Meyer
14.09.2017

Los geht’s mit der Landratswahl - Wahlausschuss bestimmt Zeitschiene für Röckinger-Nachfolge

Der Wahlausschuss des Kreistags hat nun die Zeitschiene für die Röckinger-Nachfolge bestimmt. Drei Kandidaten haben Lust auf den Job. Noch laufen Ihre Gespräche mit den Fraktionen, noch haben sie sich nicht endgültig entschieden, ob sie antreten. Das Kandidatenfeld kann sich aber noch vergrößern.

Jetzt wird es ernst für Bewerber, die Landrat Karl Röckinger beerben wollen. In einer Woche beginnt die Frist für die Kandidaten. „Jetzt fangen wir offiziell an“, gab Landratsvize Wolfgang Herz gestern dem Wahlausschuss des Kreistags, der die Modalitäten festzurrte, auf den Weg. Die Kreisräte bestimmten Jürgen Kurz (Freie Wähler) zum Vorsitzenden des Ausschusses, Stellvertreter sind Günter Bächle (CDU) und Helge Viehweg (SPD). „Erste Vermutungen über mögliche Bewerber gab es ja schon“, sagte Herz schmunzelnd, hatten doch vor zwei Wochen – etwas überraschend in den Sommerferien – auf einen Schlag drei Politiker erklärt, sie hätten Lust auf den Job (die PZ berichtete).

Gespräche mit den Fraktionen

In drei Monaten wählt der Kreistag den neuen Landrat.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.