nach oben
Im Ranntal war trotz Regenwetter einiges los. © TV-BW
Trotz des widrigen Wetters: Beim Ranntalfest bei Nöttingen herrschte im Festzelt gute Stimmung. Foto: Manfred Schott
Volles Haus im Dietlinger „Löwen“ von Jürgen Britsch am 1. Mai und beste Stimmung, musikalisch unterstützt von der Zweimann-Band „Südlife.“ Foto: Faulhaber
Achtung Kontrolle: Zwischen Bauschlott und Ölbronn an der Grenze zu Württemberg und Baden wurde ein Zollhäuschen des Königreichs Württemberg sowie des Großherzogtums Baden mit deren Flaggen errichtet. Foto: Dietrich
Aufs Korn nehmen Scherzbolde am Königsbacher Rathaus Personalausgaben in der Verwaltung. Foto: Faulhaber
Endlich eine Sitzbank: Mai-Aktion für Fahrgäste an der Bushaltestelle am Ortseingang von Straubenhardt-Ottenhausen. Foto: Gegenheimer
Noch ein netter Mai-Scherz: „Badischer Grenzschutz“ entlang der Kreisstraße zwischen Wimsheim/Friolzheim und Tiefenbronn. Foto: Tilo Keller
01.05.2017

Mai-Wanderer in der Region trotzen dem Regenwetter

Enzkreis. Was für ein wechselhaftes Mai-Wochenende. Als in der Region die Maibäume aufgestellt wurden, war das Wetter noch prächtig. Und die Veranstalter von Mai-Festen am Sonntag durften sich auch noch freuen – die Sonne lachte vom Himmel.

Scherzbolde, die sich eine Überraschung überlegt hatten, konnten ihre Ideen gut umsetzen. Am Mai-Feiertag freilich kamen Regen und Kälte zurück. Davon ließen sich viele Wanderer jedoch nicht abhalten – sie trotzten mit passender Kleidung dem schlechten Wetter.

Bildergalerie: Maibaumfest auf dem Dorfplatz "Helle Platt" in Bilfingen

So zum Beispiel beim Maifest im Ranntal im „Dreitälereck“ zwischen Dietlingen, Ellmendingen und Nöttingen, das schon seit 90 Jahren vom Turnverein Nöttingen organisiert wird. Herbert Bittighofer, der Vorsitzende des Turnvereins Nöttingen, berichtet, dass sich seit 1927 die Maiwanderer aus der gesamten Umgebung bei der „Großen Eiche“ treffen, die genau auf der Grenze der heutigen Gemeinden Kelter und Remchingen steht. Am Montag schaute Bittighofer etwas besorgt in den Himmel über dem Taleinschnitt des Rannbaches. Die tief hängenden dunkelgrauen Wolken und der Regen bei Temperaturen unter zehn Grad lassen keine allzu starken Maiwanderer-Ströme erwarten, befürchtete er.

Bildergalerie: Maifeierlichkeiten in Neulingen

„Schon im dritten Jahr in Folge werden wir von Petrus bestraft, dabei sind wir doch alle brav gewesen“, bedauert der Vereinsvorsitzende. Sind es bei gutem Wetter weit über 4000 Gäste, die über die gut ausgebauten Wanderwege aus Richtung Keltern und Remchingen mit Kind und Kegel, mit Rädern und mit Bollerwagen hierher gewandert kommen, rechnete Bittighofer gestern mit etwa 1000 wetterfesten Maiwanderern.

Bildergalerie: 1. Mai-Feierlichkeiten in Königsbach-Stein

Saß man im Festzelt, war es bei einem guten Vesper, einem Schoppen Bier, einem badischen Weißwein oder württembergischen Trollinger aber ganz gemütlich. Ein rund 60-köpfiges Wirtschaftsteam unter Leitung von Waltraut Hepp machte mit der Speisekarte den Gästen den Mund wässerig.

Bildergalerie: Maibaumstellen in Köningsbach-Stein

Wer nicht gut zu Fuß war, konnte den kostenlosen Fahrdienst von Turnverein und Pflegedienst Hand-in-Hand in Anspruch nehmen. In Notfällen leisteten die DRK-Bereitschaften von Keltern und Remchingen mit den Bereitschaftsleitern Ben Reister und Florian Stächele Erste Hilfe. Dr. Volker Wanka war als Notarzt zur Stelle. Ganz unauffällig sorgte ein Sicherheitsdienst für die Sicherheit im Ranntal.

Hier geht es zu den Berichten und Bildern aus Mühlacker und dem östlichen Enzkreis.

Mehr zum Thema:

Nach Sturz: Improvisierter Maibaum in Göbrichen - mit VIDEO

Stadtteile feiern den Frühling – Schönster Maibaum gesucht